Direkt zum Inhalt springen Komplettes Menü auflisten, auch Unterpunkte

Startseite Andacht 2020 April 2020

7. April 2020

Die live Video-Andacht ist vorbei, aber Sie können auch weiter die Andacht noch ansehen.

Kommentare / Feedback sind am Ende der Seite möglich.


Andacht für Dienstag, den 7.4.2020

Begrüßung

Hallo, herzlich Willkommen zu unserer Andacht in der Passionszeit. Wir feiern gemeinsam, auch wenn wir an verschiedenen Orten sind. Gott lädt uns ein: Gott, der Vater, Gott, der Sohn und Gott, der Heilige Geist. Amen!

Hinter uns: Jesus ist in Jerusalem eingezogen.
Vor uns: Jesus wird am Kreuz sterben.

Heute haben wir das Thema „Das wichtigste Gebot“.

Gebet

Wir beten:

Lieber Gott,

wir feiern miteinander Andacht, in dieser schwierigen Zeit. Wir sind an verschiedenen Orten, zuhause, vielleicht mit unserem Partner, den Kindern oder alleine.

Durch dich sind wir verbunden.

Hab Dank, dass du da bist und uns Begleitung gibst.

Amen

Lesung

Ich lese in der Bibel: Mk 12, 28-31 „Das wichtigste Gebot“

28 Ein Gesetzeslehrer hatte dieser Auseinandersetzung zugehört. Er war davon beeindruckt, wie Jesus den Sadduzäern geantwortet hatte, und so fragte er ihn: „Welches ist das wichtigste von allen Geboten des Gesetzes?“

29 Jesus sagte: „Das wichtigste Gebot ist dieses: 'Höre, Israel! Der Herr ist unser Gott, der Herr und sonst keiner.

30 Darum liebt ihn von ganzem Herzen und mit ganzem Willen, mit ganzem Verstand und mit aller Kraft.'

31 Das zweite ist: 'Liebe deinen Mitmenschen wie dich selbst!' Es gibt kein Gebot, das wichtiger ist als diese beiden.“

Predigt

Liebe Schwester auch Bruder,

„Was ist das wichtigste Gebot?“ In unserer heutigen Bibelgeschichte fragt das ein Schriftgelehrter Jesus. Diese Frage hat für uns heute eine neue Bedeutung! Wir leben in einer Zeit mit neuen Geboten.

Das Corona Virus breitet sich aus und die Politik hat neue Gebote erlassen. Wir kennen das, z.B.:

Oder ein ganz persönliches Beispiel:

Wir alle spüren: Gebote sind Grenzen für uns. Das gewohnte Leben ist nicht mehr möglich. Grenzen sind nicht leicht, sondern belasten. Viele Menschen sind verunsichert. Das zeigen auch die Gebete, die Patienten hier in der Klinik geschrieben haben.

Manche Menschen, z.B. mit einem eigenen Geschäft haben sogar Angst: Wie wird meine Zukunft? Wie kann ich meine Miete bezahlen?

Welchen Sinn haben Gebote? Die Gebote wollen den Menschen leiten; damit ich weiß, wie ich mich verhalten soll und was gut für mich ist. Die Gebote wollen uns Menschen und unser Zusammenleben schützen. Z.B., dass ich mich oder andere jetzt nicht mit dem Corona Virus anstecke.

Das war auch damals der Sinn: Menschen leiten und schützen. Jesus denkt, wenn wir Gott lieben, wenn wir seinen Willen akzeptieren, wenn wir an der Beziehung zu ihm festhalten, dann ist es gut für uns. Wenn wir unsicher sind, kann Gott uns Halt geben. Wenn wir Angst haben, kann Gott uns beistehen.

Wir können zu ihm beten und er tröstet uns, er gibt uns neue Kraft und Mut.

Aber das zweite Gebot ist auch wichtig, sagt Jesus. Ich soll meine Liebe anderen Menschen schenken und genauso auch mich selbst lieben! Beides ist wichtig! Nicht nur den anderen Menschen lieben! Nicht nur sich selbst lieben!

Liebe Gemeinde,
Ich bin beeindruckt, wie gut es klappt: Die Menschen akzeptieren die neuen Gebote der Politik und die Begrenzungen. Sie halten viel aus.

Sie überlegen: Was gibt meinem Leben Sinn? Was ist wichtig? Sie sagen: Menschliche Kontakte und Beziehungen sind wichtig. Es ist gut, dass ich nicht allein bin. Es ist wichtig, dass wir uns gegenseitig unterstützen.

Sie suchen und finden Wege den Abstand einzuhalten, aber doch Liebe zu schenken, z.B. wenn sie telefonieren oder WhatsApps schicken. Die Menschen haben viele Ideen, wie sie sich gegenseitig unterstützen können:

Ich denke z.B. an 2 Patienten aus Frankreich, die in Deutschland medizinische Behandlung bekommen. Oder Jugendliche, die für alte Menschen einkaufen gehen. Die Menschen unterstützen sich gegenseitig und sammeln Spenden. Dieser Corona Virus ist schrecklich! Aber zu sehen, wie Menschen zusammenhalten, macht mich glücklich – Und ich denke auch Gott!

AMEN!

Wir beten gemeinsam

Vater unser im Himmel.
Geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme.
Dein Wille geschehe,
wie im Himmel, so auf Erden.
Unser tägliches Brot gib uns heute,
und vergib uns unsere Schuld,
wie auch wir vergeben
unsern Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung,
sondern erlöse uns von dem Bösen.
Denn dein ist das Reich und die Kraft
und die Herrlichkeit in Ewigkeit.
Amen!

Segen

Gott der Vater,
der Sohn,
und der Hl. Geist

beschützt euch,
begleitet euch
und segnen euch,

heute, morgen und jeden Tag.

AMEN!

Verabschiedung

Auf Wiedersehen! Alles Gute und bleibt gesund! Ich lade euch herzlich ein: Auch morgen wieder die Andacht anzuschauen; Und ihr könnt auch gerne eine kurze Rückmeldung schreiben!

Kommentare

Kommentare sind Einträge von unseren Benutzer:innen und geben nicht immer die Meinung der EGG Bayern wieder.

Birgit G 7.4.2020, 14:19

Der Andacht hat mir gut gefallen. Schön gebärdet und freue mich auf den nächsten Andacht.


Diese Seite teilen

Facebook WhatsApp Twitter E-Mail