Direkt zum Inhalt springen Komplettes Menü auflisten, auch Unterpunkte

**Überbrückungs-Umzug:** Bis ca. September 2022 sind wir am Lorenzer Platz 10. Wir haben neue Telefon- und Fax-Nummern, unsere E-Mail-Adressen bleiben gleich. Mehr zum Umzug.

Startseite Religion & Bibel Kirchliche Feste

Adventszeit

Wochenspruch 1. Advent

Attach:wochenspruch-advent1.flv

Wochensprüche für 2.-4. Advent unten

Zeit der Erwartung des Herrn, liturgische Farbe: violett

Am ersten Sonntag im Advent fängt ein neues Kirchenjahr an. Das Kirchenjahr beginnt mit Tagen der Besinnung und der Vorfreude auf das Weihnachtsfest. Das Wort "Advent" kommt aus dem Lateinischen und bedeutet Ankunft. In der Adventszeit warten wir darauf, dass Jesus in diese Welt kommt.

Zu Beginn der Adventszeit wissen wir: Es sind noch genau vier Sonntage bis Weihnachten. Für jeden dieser vier Adventssonntage wird eine Kerze am Adventskranz angezündet. Diesen Brauch hat Heinrich von Wichern, der Gründer der Rummelsberger Einrichtungen im 19. Jahrhundert erfunden. Ursprünglich gab es für jeden Tag eine kleine Kerze, für die Sonntage eine große Kerze. Wichern hat damals den Kindern seines Kinderheims zeigen wollen: So lange dauert es noch bis Weihnachten.

Die gleiche Aufgabe hat auch ein Adventskalender für die Kinder heute. Oft mit Schokolade gefüllt dürfen die Kinder jeden Tag ein Türchen auf machen und sehen jeden Tag: Bald ist Weihnachten.

Auch für Erwachsene gibt es Adventskalender. Zum Beispiel auch den SMS-Adventskalender. Alle zeigen uns: Weihnachten kommt bald.

Die liturgische Farbe im Advent ist Violett. Diese Farbe drückt aus, dass die Adventszeit eine stille und besinnliche Zeit ist.

Wochenspruch 2. Advent

Attach:wochenspruch-advent2.flv

Wochenspruch 3. Advent

Attach:wochenspruch-advent3.flv

Wochenspruch 4. Advent

Attach:wochenspruch-advent4.flv

Diese Seite teilen

Facebook WhatsApp Twitter E-Mail