Direkt zum Inhalt springen Komplettes Menü auflisten, auch Unterpunkte

**Überbrückungs-Umzug:** Bis ca. September 2022 sind wir am Lorenzer Platz 10. Wir haben neue Telefon- und Fax-Nummern, unsere E-Mail-Adressen bleiben gleich. Mehr zum Umzug.

Startseite Nachrichten

Neuste Nachrichten

Aktuelle Stellenausschreibungen

Auf dieser Seite finden Sie aktuelle Ereignisse von allen Orten der Gebärdensprachlichen Kirchengemeinde in Bayern und interessante Gehörlosen-Nachrichten von überall auf der Welt. Es gibt jede Woche mindestens 1 neue Nachricht.

Die Nachrichten-Redaktion gerade Urlaub. Die nächste Nachricht erscheint deshalb erst am 14. September 2022. Wir wünschen Ihnen eine gesegnete Sommer-Zeit! 🤷🤟

Gemeindebrief August kommt später

Nachricht 40/2022

Bayern, 28.7.22

Unser für 1. August geplanter Gemeindebrief 3/2022 verzögert sich leider und wird vermutlich erst nach dem 15. August bei Ihnen ankommen. Es gab mehrere Verzögerungen, allerdings können Sie so auch noch ganz aktuelle Fotos von unserer Einführung der Prädikant:innen vom vorletzten Sonntag auf der Rückseite des Gemeindebriefs finden. Diese Einführung und der Rückblick auf ihre Ausbildung, ihre Eindrücke sind auch unser Hauptthema. Außerdem …


… stellen wir als ehrenamtliche Mitarbeiter:innen dieses Mal Gabi Hammon und Ruth Götz aus Nürnberg vor, blicken aus unserer Perspektive auf das Landestreffen in Augsburg zurück und berichten wie immer aus den Gemeindeteilen, geben Interessantes aus unserer Gemeinde weiter und wichtige Informationen aus dem Sozialen-Teilhabe-Zentrum.

Wie immer also eine gute Mischung und ein guter Grund zum Lesen, Schauen, Entdecken, Suchen.

Sollten Sie den Gemeindebrief vermissen (bisher immer bekommen haben, jetzt plötzlich kommt er nicht) oder ihn neu bekommen wollen, dann warten Sie sicherheitshalber noch bis 30. August. Wenn er auch dann nicht angekommen ist, schreiben Sie bitte an buero@egg-bayern.de. Frau Ruff wird nachschauen, ob alles richtig eingetragen ist, oder Sie neu auf die Versand-Liste schreiben und Ihnen in jedem Fall nochmal ein extra Exemplar schicken.

Wenn Sie nur digital lesen möchten, finden Sie ihn ab 20. August auf
https://egg-bayern.de/Gemeindebrief
Dort finden Sie auch alte Ausgaben im Archiv. Allerdings ist der digitale Gemeindebrief zum Datenschutz ohne Geburtstage, Taufen, Trauungen, Bestattungen 🤷

Viel Spaß mit dem Gemeindebrief
wünscht Kirchenrat Matthias Derrer

Tags

#DGS #Gebärdensprache #Kirche #Religion #Evangelisch #Lutherisch #EvangelischLutherisch #EvangelischLutherischeKircheInBayern #ELKB #GebärdensprachlicheKirchengemeindeInBayern #Kirchengemeinde #EGGBayern #Nürnberg #Bayern #Gemeindebrief #MenschenImEhrenamt #Prädikanten #WasPrädikantenSoMachen #NichtBekommen #LeseSpaß

Kommentieren oder teilen

Wir sind stolz auf unsere 9 neuen Prädikant:innen

Nachricht 39/2022

Nürnberg - Bayern, 26.7.22

Am 17. Juli haben wir die große Einführung unserer 9 neuen gebärdensprachlichen Prädikant:innen gefeiert. Sie haben alle ihre insgesamt 5-jährige Ausbildung mit großem Erfolg abgeschlossen, sind hoch motiviert und werden in Zukunft unsere Gottesdienste und das Gemeindeleben lebendig machen.


Voller Stolz halten wir fest, dass wir damit große Schritte in Richtung „deaf theology“ gegangen sind. Denn sie haben in ihrer Ausbildung theologische Kompetenz erworben, haben sich stark mit Gottesdienst und theologischen Themen beschäftigt, tiefe Diskussionen geführt, gelernt, Meinungen ausgetauscht, biblische Texte studiert, dazu Lesungen und Andachten erstellt. Das alles haben sie mit ihrer tauben Kultur und Identität verbunden, so dass wir alle zukünftig von noch mehr authentischer, gebärdensprachlicher Glaubens-Identität profitieren können.

Wir danken zuerst unserer Katechetin Brigitte Schmidt. Sie hat „deaf theology“ eingebracht und als Multiplikatorin erst ermöglicht. Das Konzept der Ausbildung wurde gemeinsam mit Konrad Müller, dem Leiter des Gottesdienstinstituts in Nürnberg, und Pfarrer Horst Sauer entwickelt. Horst Sauer hat mit Biggi Schmidt die Ausbildung zuerst auch geleitet. Nach dem Ende seiner befristeter Stelle hat Gemeinde- und Religionspädagogin Erika Burkhardt die Co-Leitung übernommen. Allen Beteiligten gebührt großer Dank!

Dass die ELKB - Evangelisch Lutherische Kirche in Bayern dafür über viele Jahre dankenswerterweise eine befristete Stelle zur Verfügung stellte, hat diese Arbeit gefördert und ermöglicht. Das empfinden wir als äußerst effektiven Personaleinsatz und können nur festhalten: „Das hat sich wirklich gelohnt!“

Nun sind wir gespannt, was unsere Prädikant:innen in der Zukunft an Impulsen setzen, neue Gedanken einbringen, Glauben auf ihre authentische Art begreifbar machen. Wir freuen uns auf neues Leben in unserer Gemeinde.

Kirchenrat Matthias Derrer

Bild-Information

Von links nach rechts: Pfarrerin Claudia Fey (Augsburg), Mellita Draser, Kirchenrätin Cornelia Wolf, Monika Nickels, Stefan Koch, Bruno Bielefeld, Sarah Herberich, Uwe Röllig, Pfarrer Horst Sauer (Würzburg), Katechetin Brigitte Schmidt, Gemeinde-/Religionspädagogin Erika Burkhardt, Stephan Franz, Susanne Binder, Pfarrer Matthias Schulz (Erlangen), Kirchenrat Ingo Schurig (Landeskirchenamt, Abtl. D Seelsorge). Auf dem Bild fehlt: Anna Schöfberger

Fotograf: Kirchenrat Matthias Derrer

Tags

#DGS #Gebärdensprache #Kirche #Religion #Evangelisch #Lutherisch #EvangelischLutherisch #EvangelischLutherischeKircheInBayern #ELKB #GebärdensprachlicheKirchengemeindeInBayern #Kirchengemeinde #EGGBayern #Nürnberg #Prädikanten #WasPrädikantenSoMachen #DeafTheology #TaubeTheologie #stolz #Gemeindeleben #Ausbildung #Erfolg

Kommentieren oder teilen

Menschenwürde, Freiheit und Gerechtigkeit

Nachricht 38/2022

Nürnberg/Flossenbürg, 22.07.22

… diese drei Grundwerte unserer Gesellschaft sollten für alle Menschen und zu jeder Zeit gelten! Eine Gruppe von ca. 20 gehörlosen Erwachsenen machte sich Anfang Juli auf zu einer Bildungsfahrt in die KZ-Gedenkstätte Flossenbürg. Bei der sehr interessanten Führung bekamen wir einen Eindruck davon, welche Grausamkeiten vor ca. 80 Jahren Menschen ertragen mussten. In dem Arbeitslager starben zur Zeit des Nationalsozialismus mindestens 30.000 Menschen.


Auch der bekannte evangelische Theologe Dietrich Bonhoeffer wurde in Flossenbürg ermordet. Er setzte sich ein für Freiheit, Menschenwürde und Gerechtigkeit, engagierte sich im Widerstand gegen die nationalsozialistischen und menschenverachtenden Machthaber. Am 9. April 1945 musste auch Dietrich Bonhoeffer in Flossenbürg sterben.

Nach der Führung, einer Mittagspause und einer Andacht in der Kapelle auf dem Gelände der Gedenkstätte, fuhren wir am Abend wieder nach Hause. Wir alle wünschen und hoffen, dass wir niemals vergessen: Gegenseitiger Respekt, die Würde jedes Menschen, das Recht auf Freiheit und Gerechtigkeit - das sind die Grundpfeiler einer gelingenden Gemeinschaft und wir alle können unseren Teil dazu beitragen.

Erika Burkhardt

weitere Bilder


Kommentieren oder teilen

Hoch hinaus

Nachricht 37/2022

Nürnberg, 20.07.22

… war das Motto des letzten Jugendtreffs. Gemeinsam besuchten wir den AirTime Park in Nürnberg. Dort gibt es ganz viele verschiedene Trampoline. Wir hüpften durch die gesamte Halle, konnten verschiedene Spiele ausprobieren und in luftiger Höhe klettern. Denn dort gibt es auch einen Hochseilparcour in 8 m Höhe. Zuerst geht es mit einer Seilbahn ca. 40m lang auf die andere Seite der Halle und von dort durch verschiedene Kletterelemente wieder zurück.


Nach 90 Minuten Klettern, Springen und Spielen waren alle ziemlich k.o. und glücklich. Es hat sehr viel Spaß gemacht und wir wollen es auf jeden Fall wiederholen.

Der nächste Jugendtreff findet am 30. September statt.

Mareike Weis

Kommentieren oder teilen

Kirchenvorstand zieht Bilanz

Nachricht 36/2022

Pappenheim - Bayern, 18.7.22

Am 8.-9. Juli traf sich der Kirchenvorstand zu einem Wochenende in Pappenheim. Die anwesenden 10 Mitglieder zogen zuerst Bilanz über die Vergangenheit: „Was haben wir schon geschafft?“ Danach haben wir uns Gedanken über die Zukunft gemacht: „Was braucht unsere Gemeinde?“.


Wir stellten gemeinsam für die Vergangenheit fest: Seit Gemeindegründung (Juli 2017) haben wir trotz Corona schon einiges geschafft: Wir haben ein Pfarramt mit Sekretärin (Anika Lotter) bekommen, es klappt mit der Verwaltung in Zusammenarbeit mit anderen kirchlichen Stellen immer besser, wir können allen die Besonderheit der Gebärdensprachlichen Kirchengemeinde (mit Gemeinde-Gebiet ganz Bayern) erklären, die Anerkennung auf Augenhöhe wächst, wir haben eine halbe Stelle für Erwachsenenbildung bekommen (Erika Burkhardt), die Stellen in Marktoberdorf und Augsburg wurden mit Diakon Ben Müller und Pfarrerin Claudia Fey neu besetzt, der Kirchenvorstand trifft sich regelmäßig und die Lektoren- und Prädikantenausbildung konnte mit viel Erfolg abgeschlossen werden.

Das ist wirklich sehr viel! Dafür sind wir sehr dankbar!

Auch die nächsten großen Termine sind schon im Blick: Der Umzug zurück an den Egidienplatz, die Einweihung des neuen Büro-Gebäudes, viele Ideen in der Gemeindearbeit und auch der Kirchentag in Nürnberg 2023.

Auch möchte der Kirchenvorstand, wieder mehr Gemeindeteile im Gottesdienst besuchen und dort auch von der Arbeit des Kirchenvorstands berichten. Damit wurde besonders Peter Fiebig beauftragt.

Insgesamt sind wir sehr froh, dass unser Kirchenvorstand so aktiv ist und gute Ideen hat. Gemeinsam können wir so die Gebärdensprachliche Kirchengemeinde gut leiten. Wir sind ein tolles Team!

Kirchenrat Matthias Derrer

Kommentieren oder teilen


Weiter im Archiv 2022


Sie haben auch eine Nachricht für uns? Dann schnell per Email an
nachrichten@egg-bayern.de

Diese Seite teilen

Facebook WhatsApp Twitter E-Mail