Direkt zum Inhalt springen Komplettes Menü auflisten, auch Unterpunkte

**Überbrückungs-Umzug:** Bis ca. März/April 2022 sind wir am Lorenzer Platz 10. Wir haben neue Telefon- und Fax-Nummern, unsere E-Mail-Adressen bleiben gleich. Mehr zum Umzug.

Startseite Nachrichten

Neuste Nachrichten

Aktuelle Stellenausschreibungen

Auf dieser Seite finden Sie aktuelle Ereignisse von allen Orten der Gebärdensprachlichen Kirchengemeinde in Bayern und interessante Gehörlosen-Nachrichten von überall auf der Welt. Es gibt jede Woche mindestens 1 neue Nachricht.

Unterwegs in einer Luther-Stadt

Nachricht 56/2021

Nürnberg - Erfurt, 25.11.2021

Ende Oktober machte sich eine kleine Gruppe von 16 Personen auf nach Erfurt. Dort übernachteten wir im Augustinerkloster - 1505 ist Martin Luther in dieses Kloster eingetreten und wurde Mönch. Insgesamt hat Martin Luther ca. 10 Jahre in Erfurt gelebt. Zur Ankunft bekamen wir …


… eine Führung durch das Kloster und konnten so unseren "Übernachtungsort" genau kennenlernen. Nach kurzer Pause gab es am Nachmittag eine ausführliche Stadtführung mit dem gehörlosen Stadtführer Bastian Uhlich. Er zeigte uns zum Beispiel die berühmte "Krämerbrücke". Diese Brücke ist die einzige Brücke in Europa, die komplett mit Häusern bebaut und bewohnt ist. Heute gibt es auf dieser Brücke viele kleine Handwerkergeschäfte, z.B. Töpfereien, Glasbläser oder Holzschnitzer.

Am Sonntag waren wir beim großen Reformationsgottesdienst in der Augustinerkirche dabei. Anschließend konnten wir die Erfurter Gehörlosenseelsorgerin und ein paar Mitglieder der Gehörlosengemeinde treffen.

Natürlich war das Thema bei unserer Bildungsfahrt auch Martin Luther. Es gab ein Quiz und viele Informationen, so dass alle Teilnehmer:innen nun richtige Martin-Luther-Experten sind.

Am Montag, den 1. November ging es mit dem Zug wieder nach Hause. Es war eine tolle Erfahrung und ein schönes Gemeinschaftserlebnis für uns alle.

Erika Burkhardt

weitere Bilder


Tags

#DGS #Gebärdensprache #Kirche #Religion #Evangelisch #Lutherisch #EvangelischLutherisch #EvangelischLutherischeKircheInBayern #ELKB #GebärdensprachlicheKirchengemeindeInBayern #Kirchengemeinde #EGGBayern #Nürnberg #Bayern #Erfurt #Augustiner #Kloster #Augustinerkloster #MartinLuther #Stadtführung #Bildung #GuteGemeinschaft #Gemeinschaft

Kommentieren oder teilen

Bibelschatz und Corona

Nachricht 55/2021

Nürnberg, 22.11.21

Im Bibelschatz haben wir über die Corona-Pandamie gesprochen, vom Anfang bis heute. Welche Gefühle haben wir, was waren gute und auch schlechte Erfahrung. Wir haben uns ausgetauscht, diskutiert und uns gegenseitig Mut gemacht: Gott gibt uns trotzdem in schwierigen + guten Zeiten Kraft, Vertrauen und Liebe.


Katechetin Biggi Schmidt


Tags

#DGS #Gebärdensprache #Kirche #Religion #Evangelisch #Lutherisch #EvangelischLutherisch #EvangelischLutherischeKircheInBayern #ELKB #GebärdensprachlicheKirchengemeindeInBayern #Kirchengemeinde #EGGBayern #Nürnberg #Bayern #Bibelschatz #Bibel #Corona #Gefühle #Erfahrungen #Austausch #Diskussion #Mut #MutMachen #Kraft #Vertrauen #Liebe #Gott

Kommentieren oder teilen

Auflösung der EGG Frankfurt

Nachricht 54/2021

Frankfurt - Bayern, 17.11.21

Im Internet haben wir von der Auflösung der Gehörlosengemeinde Frankfurt erfahren. Erstaunt und erschreckt haben wir uns weiter informiert und u.a. erfahren, dass zwar die Kirchengemeinde formell aufgelöst wird, die Pfarrstelle und die Arbeit mit / für gehörlose Menschen aber auch weiterhin erhalten bleiben. Wie kommt das?


Auch in der EGG Frankfurt gab es Kirchenvorstand-Wahlen (genauso bei uns im Jahr 2018). Aber in Frankfurt haben sich nicht genug Gemeindemitglieder bereit erklärt, im Kirchenvorstand mit zu arbeiten. Wenn es zu wenig Kandidaten für eine Wahl gibt, muss die Gemeinde aufgelöst werden.

⚠️ Trotz der Schlagzeile von der Auflösung der Gehörlosengemeinde Frankfurt, bleibt Kirche mit Gebärdensprache für gehörlose und schwerhörige Menschen erhalten. Die Gemeindeglieder der 1982 gegründete Gemeinde um Pfarrer Gerhard Wegner werden also 2022 wieder hörenden Gemeinden der EKHN (Evangelische Kirche Hessen und Nassau) zugeordnet. Gottesdienste, Seelsorge, Diakonie und Bildung bleiben aber in der Gehörlosenseelsorge erhalten.

Kirchenrat Matthias Derrer mit Unterstützung von Michael Eberl-Lindnau

Tags

#DGS #Gebärdensprache #Kirche #Religion #Evangelisch #Lutherisch #EvangelischLutherisch #EvangelischLutherischeKircheInBayern #ELKB #GebärdensprachlicheKirchengemeindeInBayern #Kirchengemeinde #EGGBayern #Nürnberg #Bayern #Frankfurt #GehörlosengemeindeFrankfurt #GuteNachbarschaft #GoodNeighbors #EGGFrankfurt #Gemeindeauflösung #EsGehtWeiter

Kommentieren oder teilen

Jubelkonfirmation, Gemeindebrief, Geburtstage • Warum Ihre Meldung wichtig ist!

Nachricht 53/2021

Bayern, 15.11.21

Viel Arbeit liegt für die Verwaltung seit der Gemeinde-Anerkennung 2017 hinter uns und noch ein bisschen vor uns. Die Adress-Verwaltung ist durch einige Programm-Wechsel und durch die Benutzung seit 25 Jahren sehr Fehler anfällig geworden. Das haben Sie vielleicht auch schon bemerkt. Leider! Einige von Ihnen haben sich deshalb im Büro gemeldet, dass Sie …


… keine Einladung zur Jubelkonfirmation erhalten haben, Ihr Geburtstag nicht genannt wurde oder der Gemeindebrief nicht bei Ihnen angekommen ist.

Für uns ist wichtig, dass Sie sich melden. Denn ohne Ihre Mithilfe können wir das nicht verbessern.

Beispiel Einladung Jubelkonfirmation

Um Einladungen versenden zu können, schauen wir in unsere Kirchenbücher, die erst seit 1975 in unserer Dienststelle der Gehörlosenseelsorge geführt werden. Zusätzlich steht uns seit 2018 noch das kirchliche Meldesystem zur Verfügung. Allerdings sind dort auch nicht alle Konfirmationsdaten erfasst.

Warum? Erst mit dem Einsatz von Computern ca. ab 1990 wurden dort Daten gespeichert. Vorher haben Pfarrämter keine Daten eingegeben. Bis das Landeskirchenamt in München alle Daten erfasst hat, werden noch viele Jahre vergehen. Deshalb - wenn Sie Jubelkonfirmation feiern möchten - ist Ihre Mitarbeit für uns sehr wichtig. Schreiben Sie uns gerne schon jetzt Ihre Konfirmationsdaten an pfarramt@egg-bayern.de

Beispiel Geburtstage

Früher haben wir allen Menschen mit Kontakt zur EGG – evangelisch und katholisch – gratulieren können. Heute finden Sie nur noch Jubilare der EGG - also Mitglieder der Gebärdensprachlichen Kirchengemeinde - bei den Geburtstagen im Gemeindebrief.

Warum? Wir sind jetzt Gemeinde, müssen deshalb die Daten aus dem evangelischen Meldesystems nehmen. Dort sind nur Mitglieder der EGG gespeichert.

Sie sind evangelisch, aber finden trotzdem nicht ihren Namen bei den Geburtstagen im Gemeindebrief? Dann sind Sie vielleicht noch nicht Mitglied unserer Evangelisch-Lutherischen Gebärdensprachlichen Kirchen-Gemeinde. Schreiben Sie uns gerne Ihren Wunsch, auch zur EGG zu gehören! Ebenso wenn auch Ihre Familienmitglieder und Freunde zur EGG gehören sollen. Schreiben Sie Ihre Bitte an pfarramt@egg-bayern.de (Frau Lotter)

Wir freuen uns über jedes neue Gemeindemitglied. Nur so kann unsere Gemeinde wachsen.

Beispiel der Gemeindebrief kommt nicht an

Manchmal beobachten wir: Der Gemeindebrief kommt nicht bei Ihnen an, obwohl wir beweisen können, dass wir die richtige Adresse benutzt haben und die Sendung richtig bezahlt war. Manchmal kommt die Post auch zurück, obwohl die Adresse stimmt. Nur mit Ihrer Hilfe ist es uns möglich, bei der Post Rückforderungen zu stellen und Zustellungsprobleme in Ihrem Ort aufzudecken.

Bitte melden Sie sich weiterhin bei buero@egg-bayern.de (Frau Ruff)!

Vielen Dank für Ihre Mithilfe!

Ihre Yasmine Ruff und Anika Lotter

Bildquelle

CC BY 3.0, Ralf Roletschek @ Wikipedia

Tags

#DGS #Gebärdensprache #Kirche #Religion #Evangelisch #Lutherisch #EvangelischLutherisch #EvangelischLutherischeKircheInBayern #ELKB #GebärdensprachlicheKirchengemeindeInBayern #Kirchengemeinde #EGGBayern #Nürnberg #Bayern #Meldedaten #SoFunktioniertVerwaltung #Gemeindebrief #SoKlapptDas #MEWIS #Konfirmation #Jubelkonfirmation #KeineDatenKeineEinladung #TechnikIstGutWennSieFunktioniert

Kommentieren oder teilen

So viele Farben

Nachricht 52/2021

Nürnberg, 13.11.21

Im Herbst verändert sich nicht nur das Laub – sondern auch unsere Sichtweisen. Draußen vor dem Fenster färben sich die Blätter mit jedem Tag in mehr Orange- und Rottönen und der Wind treibt Regenwolken vorbei, während ich diesen Artikel schreibe. Manche von Ihnen habe ich schon kennen gelernt in meinen zwei Monaten als Praktikantin der EGG. Gern wollte ich einen Gruß da lassen und ein paar meiner Gedanken zu meiner Zeit in Nürnberg aufschreiben. Als Studentin …


… der evangelischen Theologie im hessischen Marburg habe ich in den letzten Jahren viel gelesen und viele Hausarbeiten geschrieben. Die Arbeit hier in der Gemeinde war deshalb besonders spannend. Ich habe so viele visuelle Eindrücke bekommen. Mit nur kleinen Erfahrungen in Gebärdensprache kam ich her und habe so viel dazu gelernt in den 2 Monaten.

Bei den wöchentlichen Treffen mit Biggi und Agnes, der neuen Dolmetscherin, habe ich viel gelernt. Wir haben viel voneinander gelernt, uns Gebete und Begriffe angeschaut, um zu erkennen, was dahinter steckt. Bei der Sitzung zur Beerdigungs-Liturgie ging es hoch her.

„Gott liebt uns durch den Tod. Klingt total makaber!“, sagte Biggi. Agnes verzog das Gesicht. „Stimmt irgendwie, Johanna, sag du doch mal, was meint man damit genau?“ Ich überlegte, erklärte dann, dass der Tod für Gott, genauso wie für uns Menschen, keine Trennung von der verstorbenen Person sein muss. Dass wir uns aneinander erinnern. Die Liebe noch im Herzen tragen. Die Gefühle.

Wir gebärdeten, tauschten uns aus. Eigentlich eine tolle 3-er-Gruppe: Theologin, Gebärden-Katechetin, Dolmetscherin. Das Beste aus drei Welten.

Dadurch habe ich meine Sicht auf manches Gebet, manche biblische Geschichte verändern können. Im Erntedankgottesdienst dann spielte ich im Anspiel eine Ärztin. Im Krankenhauskittel von meinem Freund, mit Stethoskop, hörte ich den Gottesdienst-Leiter ab. „Alle gesund?“, war Motto des Gottesdienstes. Dass gesund im biblischen Zusammenhang auch heil, ganz, vollständig heißen kann, hat mir gefallen. Wir sind vor Gott vollständig, so wie wir sind. Gesund. Müssen uns dafür gar nicht verändern.

Bei der Baubegehung in den Räumen am Egidienplatz konnte ich mir vorstellen, welche Veränderungen wohl auf die Gemeinde zukommen werden, wenn im Frühjahr der Umzug kommt. Viel mehr Platz, neue Räume, die schöne Egidienkirche vor den Fenstern. Darauf bin ich gespannt, gern wäre ich bei dieser Veränderung dabei.

Aber wenn sich jetzt das letzte Herbstlaub von den Bäumen verabschiedet hat, muss ich wieder zurück nach Marburg und mit dem Examen anfangen. Wer weiß – vielleicht komme ich ja zum Vikariat oder als Pfarrerin irgendwann wieder nach Nürnberg. Bis dahin aber werde ich sehr von dem hier Gelernten profitieren und vielen von dieser tollen Gemeinde erzählen. Sie hat mich jedenfalls ein kleines bisschen verändert.

Johanna Wehkamp

Tags

#DGS #Gebärdensprache #Kirche #Religion #Evangelisch #Lutherisch #EvangelischLutherisch #EvangelischLutherischeKircheInBayern #ELKB #GebärdensprachlicheKirchengemeindeInBayern #Kirchengemeinde #EGGBayern #Bayern #Theologie #Studierende #Theologiestudierende #Praktikum #Praktikantin #Farben #Herbst #GottLiebtUns #Baubegehung #Bestattung #DeutlicheSprache #Pfarrer #Pfarrerin #Visuell #VisuelleMenschen #Gebet #Tod #Trennung #Katechetin #Dolmetscherin #Erntedank #Gesund

Kommentieren oder teilen


Weiter im Archiv 2021


Sie haben auch eine Nachricht für uns? Dann schnell per Email an
nachrichten@egg-bayern.de

Diese Seite teilen

Facebook WhatsApp Twitter E-Mail