Direkt zum Inhalt springen Komplettes Menü auflisten, auch Unterpunkte

#️⃣ #NeueTelefonNummern #Kv2024 #Wdk24 #Jugend

Startseite Andachten 2021 • Übersicht Dezember 2021 • Übersicht

31. Dezember 2021 - Altjahrs-Abend

Die live Video-Andacht ist vorbei, aber Sie können auch weiter die Andacht noch ansehen.

Kommentare / Feedback sind am Ende der Seite möglich.

Andacht zum Altjahrs-Abend 2021

https://youtu.be/zewdLaSVYqM

Texte

Eingangsvotum und Begrüßung Altjahr Teil 1

Entschuldigung! Ihr seid ja schon da. Gemeinsam wollen wir heute Andacht feiern zum Altjahresabend.

Gott ist da. Gott Vater, Sohn und Heiliger Geist. Amen.

Am Altjahresabend schauen wir zurück, was 2021 so passiert ist. Zuerst habe ich aber eine Frage. Wissen Sie welche Jahreslosung wir 2021 haben?

„Seid barmherzig, wie euer Vater barmherzig ist.“ (Lukas 6, 36) Das bedeutet ganz einfach, dass wir uns gegenseitig stützen sollen. Respekt gegenüber unseren Mitmenschen haben. So wie Gott gut zu uns ist, eben auch zu unseren Mitmenschen gut zu sein. Wenn ich aber so in die Zeitung sehe, dann ist die voller negativer Nachrichten. Konflikte, Kriege, Corona-Pandmie, gewalttätige Proteste und zerrissenen Familien.

Ich finde momentan nur Negatives für 2021, wenig Positives. Barmherzigkeit wie in der Jahreslosung fehlt. Was ist bloß los. Deshalb habe ich mal andere Leute gefragt. Erzählt doch mal, was habt ihr an 2021 positiv gefunden bzw. was war euer Highlight? Das schauen wir uns jetzt gemeinsam an.

3 Erfahrungen 2021

Robert Albrecht: 2021 hatte ich meine schönste Zeit bei den Spaziergängen mit Freunden oder bei der Wanderung am Bergsee und in den Bergen selbst. Das war für uns die schönste Zeit 2021.

Gertrud Wessel: Wenn ich so zurückblicke, dann war das schönste im Februar 2021 der viele Schnee. Bei diesem Traumwetter konnte ich viel Skilanglauf machen. Auch die ganzen Gottesdienste in Marktoberdorf waren für mich besonders im Jahr 2022.

Tina Bleyer: Für mich war 2021 besonders, die Bergwanderungen. Oben die fernen Berggipfel zu sehen und die Sonne zu genießen. Hoffentlich kann ich das 2022 auch wieder mehr machen.

Predigt Teil 2

Interessant, stimmt. Irgendwie trotz der ganzen negativen Schlagzeilen können wir auch Positives finden. Immer wieder hier und da positive Nachrichten.

Viel wichtiger ist aber, dass wir selbst überlegen und positive Punkte finden. Also was habe ich 2021 erlebt. In der Zeitung steht immer so viel Negatives, die lege ich mal weg. Heute lese ich keine Zeitung, heute ist Zeit, dass jeder für sich selbst den Rückblick auf 2021 wagt. Mit all den positiven und negativen Seiten.

Beispielsweise bin ich dieses Jahr gesund geblieben und ich hatte mehr Zeit für die Familie. Das sind meine positiven Punkte in denen ich auch Gottes Nähe spüre.

Wenn wir uns Zeit nehmen, in uns gehen, uns mit Gott verbinden, dann können wir auf das Jahr 2021 zurück schauen. Dann können wir für das Positive Gott danken und das Belastende Gott geben. So können wir in Frieden dieses Jahr abschließen und in ein neues Jahr gehen.

In ein neues Jahr gehen…

Da fällt mir ein Text, bzw. ein Lied ein. „Von guten Mächten“. Dieser Text stammt vom Pfarrer Dietrich Bonhoeffer. Bonhoeffer lebte in schwierigen Zeiten und war damals 1945 selbst gefangen worden, weil er Widerstand gegen Nazideutschland leistete. Seine Zeit war keine einfache und trotzdem vertraute er auf Gott und verlor nicht seinen Mut.

Von guten Mächten treu und still umgeben,
behütet und getröstet wunderbar,
so will ich diese Tage mit euch leben
und mit euch gehen in ein neues Jahr.
Von guten Mächten wunderbar geborgen,
erwarten wir getrost, was kommen mag.
Gott ist bei uns am Abend und am Morgen
und ganz gewiss an jedem neuen Tag.

Einer meiner Lieblingstexte.

Egal wie unser Jahr gelaufen ist, wir können uns Gottes Nähe sicher sein. Wenn ich da zurück schaue, dann finde ich auch die Barmherzigkeit der Jahreslosung wieder. Menschen die sich gegenseitig Respekt entgegen bringen, die sich gegenseitig unterstützen. Da war also doch viel Gutes in diesem Jahr.

Das ist wirklich schön und nun geht dieses Jahr vorbei und ein neues beginnt. Ich wünsche einen „guten Rutsch“ und im neuen Jahr viele positive Erlebnisse.

Schuldbekenntnis und Verpflichtung

Wir überlegen, was in diesem Jahr passiert ist. Wir bringen vor Gott, alles was uns belastet und alles was uns Freude bereitet.

Wir bringen vor Gott, alles was uns Kummer macht und alles was uns glücklich macht.

Wir bringen vor Gott, all unsere negativen Erlebnisse und all unsere positiven Erlebnisse.

Wir bitten um Gottes erbarmen.

Gemeinsam gebärden wir
Herr erbarme dich. (3x)

Gottes Erbarmen ist da.

Jesus Christus sagt: Wer mir folgt, den begleite ich ewiglich.

Gemeinsam wollen wir Gott loben und ehren. Wir loben Gott (3x)
Wir ehren Gott (3x)

Frieden breitet sich unter den Menschen aus.

Amen

Sendung und Segen

Gott schütze Dich.
Gott tröste Dich.
Gott begleite Dich.
Heute, morgen und jeden Tag.

Amen.

Kommentare

Kommentare sind Einträge von unseren Benutzer:innen und geben nicht immer die Meinung der EGG Bayern wieder.

Cornelia Wolf 01.01.22, 00:47

Danke für die guten und positiven Gedanken!!!

Christine Jandy 02.01.22, 06:19

Sehr schöne Andacht zum Jahreswechsel!!!

Sonja Simonsen 02.01.22, 23:47

So schön! Da ist mir das Herz aufgegangen. Danke


Diese Seite teilen

Facebook WhatsApp Twitter E-Mail