Direkt zum Inhalt springen Komplettes Menü auflisten, auch Unterpunkte

Startseite Andacht 2020 März 2020

29. März 2020

Kommentare / Feedback sind am Ende der Seite möglich.

Andacht für Sonntag, den 29.3.2020

Begrüßung

Hallo, herzlich Willkommen zu unserer Andacht in der Passionszeit. Wir feiern gemeinsam, auch wenn wir an verschiedenen Orten sind. Gott lädt uns ein: Gott, der Vater, Gott, der Sohn und Gott, der Heilige Geist.

Amen!

Gebet

Wir beten:

Gott, wir danken Dir: Du hast uns das Leben geschenkt. Heute bitten wir dich für unsere Zukunft: Bleib an unserer Seite, wenn unsre Wege schwierig werden. Gib uns Vertrauen, Stärke und das sichere Gespür, dass du unseren guten Weg begleitest.

Heute ist das Thema unserer Andacht: Das Glaubensbekenntnis

Das Glaubensbekenntnis ist wie eine Zusammenfassung der Bibel. Alles was wichtig ist für unseren Glauben sagen und gebärden wir in wenigen Sätzen.

Alle Christen gebärden und sprechen das Glaubensbekenntnis.

So können wir uns heute verbunden fühlen, auch wenn wir uns nicht treffen können. Wir glauben an Gott, wir glauben an Jesus Christus und wir glauben an den Heiligen Geist. Dieser Glaube verbindet uns und gibt uns Kraft in schwierigen Zeiten.

Ich lade euch ein, jetzt mit mir das Glaubensbekenntnis zu gebärden:

Ich glaube an Gott,
den Vater, den Allmächtigen,
den Schöpfer des Himmels und der Erde,

Ich glaube an Jesus Christus
seinen eingeborenen Sohn unsern Herrn,
empfangen durch den Heiligen Geist,
geboren von der Jungfrau Maria
gelitten unter Pontius Pilatus,
gekreuzigt, gestorben und begraben,
hinabgestiegen in das Reich des Todes,
am dritten Tage auferstanden von den Toten,
aufgefahren in den Himmel,
er sitzt zur Rechten Gottes, des allmächtigen Vaters,
von dort wird er kommen zu richten die Lebenden und die Toten.

Ich glaube an den Heiligen Geist, die heilige christliche Kirche,
Gemeinschaft der Heiligen,
Vergebung der Sünden,
Auferstehung der Toten
und das ewige Leben.

Amen.

Predigt

Liebe Gemeinde,

das Glaubensbekenntnis wird überall auf der Welt gesprochen und gebärdet. Heute möchte ich darüber nachdenken, was das Wort Glauben bedeutet.

Die Gebärde für Glauben verbindet eigentlich drei Gebärden miteinander. Zuerst die Gebärde für „Gott“, zweitens die Gebärde für „Kopf“ und drittens die Gebärde für „Herz“. Glauben ist wie eine Bewegung. Von Gott zu unserem Kopf und unserem Denken und am Schluss zu unserem Herzen.

Am Anfang des Glaubens steht Gott. Er schenkt uns den Glauben. Wir können den Glauben nicht selbst machen.

Glaube und Kopf – Glaube und Verstehen gehören zusammen. Die Bibel ist die Grundlage unseres Glaubens. Wenn ich in der Bibel nachlese und über Gott forsche, dann kann ich Gott besser verstehen und begreifen. Glaube und Verstehen sind miteinander verbunden.

Und drittens: Glaube und Herz sind miteinander verbunden. Wenn ich glaube, dann öffne ich mein Herz und vertraue auf Gott.

Gerade jetzt leben wir in einer schwierigen Zeit. Viele Menschen sind Krank, andere haben große Angst, dass sie krank werden. Unsere Sorgen werden immer größer. Wir denken an Menschen, die von der Korona-Krise betroffen sind. Wir sorgen uns um unsere Familie und unsere Freunde.

Deshalb ist gerade jetzt unser Glaube an Gott und unser Vertrauen so wichtig.

Wir vertrauen auf Gott, der uns Menschen liebt.

Wir vertrauen auf Jesus Christus. Jesus Christus war ein Mensch wie Du und Ich. Er hat genauso gelitten, wie jeder Mensch leidet. So kennt er auch unsere Sorgen und Ängste. Wir vertrauen auf den Heiligen Geist. Dieser Geist verbindet uns zu einer starken Gemeinschaft.

Wir Christen haben jetzt eine wichtige Aufgabe. Wir sollen unseren Glauben bekennen und gegenüber anderen Menschen zeigen. Gerade jetzt in dieser schwierigen Situation können wir zeigen, dass wir auf Gott vertrauen. Wie? Ganz einfach: Wenn wir an andere Menschen denken und für sie beten. Amen.

Wir beten gemeinsam das Vaterunser:

Vaterunser im Himmel,
geheiligt werde dein Name,
dein Reich komme,
dein Wille geschehe, wie im Himmel, so auf Erden,
unser tägliches Brot gib uns heute
und vergib uns unsere Schuld
wie auch wir vergeben unseren Schuldigern,
und führe uns nicht in Versuchung,
sondern erlöse uns von dem Bösen,
denn dein ist das Reich
und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit.

Amen

Gott begleitet uns in diesem Tag und in die neue Woche mit seinem Segen:

Segen

Kein Tag soll vergehen an dem du denkst: niemand begleitet mich.
Kein Tag soll vergehen, an dem du denkst: niemand tröstet mich.
Kein Tag soll vergehen, an dem du denkst: niemand beschützt mich.

Gott segne dich! Heute, morgen und an jedem Tag.

Amen

Kommentare

Kommentare sind Einträge von unseren Benutzer:innen und geben nicht immer die Meinung der EGG Bayern wieder.

Christine Jandy 29.3.2020, 14:12

Sehr schöner Andacht!! Danke danke 🙏

Monica N 05.4.2020, 22:01

Sehr schön gebärdet und vor allem Thema Glaube sind wichtig für uns alle Christen. Danke euch !


Diese Seite teilen

Facebook WhatsApp Twitter E-Mail