Direkt zum Inhalt springen Komplettes Menü auflisten, auch Unterpunkte

Startseite Über uns

Geschichte

Geschichte im Zeitraffer

Johann Konrad Wirth (1873-1941) (→ zur Galerie) wurde im Jahr 1906 Vereinsgeistlicher bei der Inneren Mission in Nürnberg. Im August 1906 war in Nürnberg der 1. Bayerische Taubstummentag. Gehörlose Teilnehmer klagten: Es fehlt den erwachsenen Taubstummen in Bayern noch immer eine Seelsorge nach ihren Bedürfnissen.

Im Oktober 1906 bat eine befreundete Familie Pfarrer Wirth, einen gehörlosen Mann bei sich aufzunehmen. Pfarrer Wirth erkannte seine Lebensaufgabe: Im religiösen Kontext mit gehörlosen Menschen zu arbeiten.

Im Winter 1906/07 traf Pfarrer Wirth sich an jedem zweiten Freitag abends mit 3 bis 4 gehörlosen Männern zu einem "Taubstummen-Colloquium", eine Art offener Gesprächskreis. Er lernte von ihnen die Gebärden. Sie nahmen jeweils eine Predigt und übersetzten sie in Gebärdensprache.

Am Ostermontag 1907 begann Wirth mit den regelmäßigen Gehörlosengottesdiensten in Nürnberg.

Am 16. August 1908 feierte Pfr. Wirth mit 500 gehörlosen Gottesdienstbesuchern in der alten Matthäuskirche in München/Sonnenstraße einen Festgottesdienst anlässlich des "7. Deutschen Taubstummen-Kongresses".

Der Winter 1906/1907 war damit die Geburtsstunde der evang.-luth. Gehörlosenseelsorge in Bayern wie wir sie bis heute kennen. Deshalb feierten wir 2007 unser großes Jubiläum „100 Jahre Gehörlosenseelsorge - der Zukunft begegnen“.

Aber das eigentliche Ziel gebärdensprachlicher Mitglieder der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern, war immer eine eigene Kirchengemeinde, gleichberechtigt und auf Augenhöhe mit hörenden Menschen. Schon Pfarrer Sauermann (→ zur Galerie) hat dieses Bedürfnis wahrgenommen und erste Briefe ins Landeskirchenamt geschrieben. Kirchenrat Klenk (→ zur Galerie) hat dieses Ziel aufgenommen und verstärkt. Aber es hat noch eine ganze Zeit gedauert …

Zum 1. Januar 2017 wurde die Gebärdensprachliche Kirchengemeinde in Bayern gegründet und mit einem großen Fest am 8. Juli 2017 gefeiert.

Kirchenrat Matthias Derrer
Kirchenrätin Cornelia Wolf
Landeskirchliche Beauftragte für Gehörlosenseelsorge

Quellen zu den Geschichtsdaten u.a. Unterlagen von Pfr. E.Groll,
ehemaliger Gehörlosenseelsorger in München''

Diese Seite teilen

Facebook WhatsApp Twitter E-Mail