Direkt zum Inhalt springen Komplettes Menü auflisten, auch Unterpunkte

Startseite Andacht 2020 März 2020

22. März 2020

Kommentare / Feedback sind am Ende der Seite möglich.

Andacht über Youtube schauen


Andacht für Sonntag, den 22.3.2020

Begrüßung

Hallo, herzlich Willkommen zu unserer Andacht. Wir feiern gemeinsam, auch wenn wir an verschiedenen Orten sind. Gott lädt uns ein: Gott, der Vater, Gott, der Sohn und Gott, der Heilige Geist Amen.

Momentan ist für alle das Leben schwer. Aber das gemeinsame Feiern miteinander und mit Gott kann uns Mut und Hoffnung schenken.

Wir beten:

Lieber Gott,

wir feiern miteinander Andacht, in dieser schwierigen Zeit. Wir sind an verschiedenen Orten, zuhause, vielleicht mit unserem Partner, den Kindern oder alleine. Durch dich sind wir verbunden.

Amen

Lesung aus der Bibel

Ich lese in der Bibel: Beim Propheten Jesaja, im 66. Kapitel, die Verse 10 und 13:

Gott sagt: „Freuet euch mit Jerusalem und seid fröhlich über die Stadt, alle, die ihr sie lieb habt! Freuet euch mit ihr, alle, die ihr über sie traurig gewesen seid. Ich will euch trösten, wie eine Mutter tröstet.“

Ansprache

Liebe Gemeinde,

Der heutige Sonntag hat einen Namen. Er heißt Laetare (Lätare). Lätare ist ein lateinisches Wort und bedeutet: freue dich! Sei fröhlich!

Woher kommt der Name? Lätare, „freut euch!“, deswegen, weil heute die Lesung so anfängt.

Freuen – jetzt – mitten in der Corona-Krise? Der heutige Sonntag fordert da ganz schön viel von uns! Der Corona-Virus macht vielen Angst. Bin ich angesteckt? Sind Freunde von mir betroffen?

Und: Corona schränkt unser Leben ein: Kein Treffen mit Freunden, keine Besuche bei Oma und Opa, keine Besuche von Enkelkindern. Auch kein Gottesdienstbesuch, kein Treffen im Gehörlosenverein, kein Cafe-Besuch.

Natürlich müssen wir vernünftig sein und diese Beschränkungen akzeptieren, um alle zu schützen. Trotzdem ist es eine harte Zeit.

Mitten in dieser Zeit sagt die Bibel: Freut euch! Ich will euch trösten, wie eine Mutter tröstet.

Das ist ein starkes Bild! Mütter trösten – und Väter auch. Zur Zeit müssen viele Menschen anderen Trost spenden:

Da muss man trösten und den Kindern Mut machen.

Das Bild von der tröstenden Mutter ist ein starkes Bild. Es ist ein Bild für Gott. Ja, unser Gott sieht die Menschen, die leiden und traurig sind. Unser Gott nimmt unser Leid ernst. Unser Gott weiß: Leiden ist schlimm. Gott weiß es, denn Jesus hat am Kreuz gelitten.

Sein Trost für uns heißt: „Auch jetzt seid ihr nicht allein. Ich bin da für euch“

Wir Christen schauen auch nicht weg. Wir Christen haben einen Vorteil: wir bekommen Trost durch Gott. Vielleicht können wir Trost weitergeben. Wir können uns fragen: Wer braucht im Freundeskreis Hilfe? Wer freut sich über ein Fax oder eine WhatsApp Nachricht?

„Freuet euch! Ich will euch trösten, wie eine Mutter tröstet.“

Ich wünsche uns, dass wir – trotz Corona – getröstet sind – von Gott. Und dass wir unseren Trost und unsere Kraft weitergeben an die Menschen, die uns brauchen.

Amen.

Vater Unser

Gemeinsam können wir beten:

Vater unser im Himmel.
Geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme.
Dein Wille geschehe, wie im Himmel,
so auf Erden.
Unser tägliches Brot gib uns heute.
Und vergib uns unsere Schuld,
wie auch wir vergeben unseren Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung,
sondern erlöse uns von dem Bösen.
Denn dein ist das Reich
und die Kraft
und die Herrlichkeit
in Ewigkeit.

Amen

Segen

Und so geht mit Gottes Segen in diesen Tag:

Gott Vater
Gott Sohn
Gott Heiliger Geist
Beschütze euch
Begleite euch
Segne euch
Heute, morgen und jeden Tag.

Amen.

Tschüss, ich hoffe, es hat euch gefallen. Vielleicht sehen wir uns morgen wieder?

Wer möchte, kann ein kurzes Feedback schreiben.

Kommentare

Kommentare sind Einträge von unseren Benutzer:innen und geben nicht immer die Meinung der EGG Bayern wieder.

Mona Winter 22.3.2020, 14:23

Bericht ist gut, aber Video klappt nicht.🤭

Christine Jsndy 22.3.2020, 14:38

Danke für den Andacht und Segen! Bleiben Sie gesund! Vielleicht können Sie beim nächsten mal eher mir melden und ich leite sofort an die Gehörlosen weiter!

Ela 22.3.2020, 14:48

Finde ganz super Idee, zum Schluss muss ich trotz traurig, froh wenn wir Familie, Freunde und sehr vielen Leute selbst beschützt können. bis Sonntag gerne aber bitte länger bitte . Danke

Matthias Derrer 22.3.2020, 15:03

Video klappt nicht? Dann bitte einfach nochmal probieren, jetzt ist auch youtube-Möglichkeit zusätzlich dabei, so dass ihr wählen könnt, wo es besser klappt.

Gabriele Hammon 22.3.2020, 15:11

Es klappt 1.Mal nicht so gut, immer Stopp, dann zum 2.Mal super !

Gabriele Hammon 22.3.2020, 15:22

Ich leite auch andere Gemeinde, aber manche schaffen nicht mit Technik ! Allgemein ist Videoaufnahme gut gelungen & ist sehr schön zum Gucken !

Anja Strobel 22.3.2020, 15:34

Danke ! Ich habe auch Video Klappt nicht, Aber YouTube klappt! Ich empfehle Euch: Besser Livestream !

Angelika Sterr 22.3.2020, 18:15

Beim Liveschauen gab es bei mir auch Probleme: ständige Unterbrechung

Michael und Dany Perlefein 22.3.2020, 18:24

Vielen Dank für das schöne Andacht. Wir freuen uns auf nächste Andacht am nächste Sonntag. Nochmal danke.

Sabine Ebert-Kühling 22.3.2020, 21:08

Toll umgesetzt und ihr seid schnell mit dem Angebot-Bravo. Ich freue mich auch auf nächsten Sonntag. Prima Idee, es jede Woche anzubieten:)

Petra Kremer 23.3.2020, 9:36

Liebe Frau Wolf und Frau Kerndl ! Es war eine schöne Andacht. Es tut mir wirklich gut, weil ich alleine lebe. Da konnte ich ab und zu an Gott denken. Ich freue mich auf die nächste Andacht :-)

Mona Winter 23.3.2020, 12:18

Heute habe ich diese schöne Andacht gesehen, danke.

Wichtig für alle Menschen müssen gesund bleiben.....

Monica N 05.4.2020, 21:44

Eure erste Andacht sind sehr schön und Predigt/Ansprache "Mutter tröstet" sind wunderschön. Danke !


Diese Seite teilen

Facebook WhatsApp Twitter E-Mail