Direkt zum Inhalt springen Komplettes Menü auflisten, auch Unterpunkte

Startseite Nachrichten ältere Nachrichten

Archiv 2018

Archivseite! Diese Seite dokumentiert unsere Vergangenheit. Die Informationen hier sind vielleicht nicht mehr aktuell.

Gemeinsamer Gottesdienst mit der Kirchengemeinde Deutschhaus am 8. Juli

Nachricht 42/2018

Würzburg, 2.7.18

Am 8. Juli feiern wir gemeinsam Gottesdienst mit der Kirchengemeinde Deutschhaus in der Deutschhauskirche. Der Gottesdienst beginnt um 9.30 Uhr. Für uns sind Plätze reserviert.


Gemeinsam wollen diesen Gottesdienst gestalten. Unser Gebärdenchor wird mitwirken. Andrea Schwarz und Horst Sauer werden alles in Gebärdensprache übersetzen. Im Anschluss an den Gottesdienst sind wir herzlich zum Gemeindefest der Deutschhausgemeinde eingeladen.

Pfarrer Horst Sauer

Christa Jäger als Gemeindesprecherin verabschiedet

Nachricht 41/2018

Schweinfurt, 28.6.18

Im Gottesdienst am 23. Juni wurde Christa Jäger als Gemeindesprecherin in Schweinfurt von Pfarrer Horst Sauer verabschiedet. Zwanzig Jahre lang hat sie dieses Amt ausgeübt. Christa Jäger und ihr Mann Erich Jäger waren bei jedem Gottesdienst da und haben alle Gehörlosenseelsorger in Schweinfurt in den vergangenen Jahren sehr unterstützt. Pfarrer Horst Sauer hat Ihnen dafür im Namen der Gebärdensprachlichen Kirchengemeinde Danke gesagt und beiden für ihren zukünftigen Lebensweg Gottes Segen zugesprochen.


Pfarrer Horst Sauer

Wallfahrt-Rückblick - Gemeinschaft, Natur und ein historischer Schienenbus

Nachricht 40/2018

Bamberg, 25.6.18

Fast 20 evangelische und katholische Wallfahrer*innen haben sich auf den Weg gemacht und in Natur und Leben Neues entdeckt. „Gemeinschaft macht stark“ haben wir an 3 Stationen und im Gottesdienst erlebt und erinnert. Unser schöner und stellenweise anstrengender Weg ging durch herrlichen Laubwald und war begleitet von gutem Wetter (besser als vorhergesagt !), angenehmem Klima, warmen Sonnenstrahlen, abwechslungsreichen Gerüchen, vielen interessanten Blumen, Bäumen und Gebäuden und natürlich von einer Menge Gebärden bei Gesprächen. Nach dem Gottesdienst ergänzten wir unsere Erlebnisse mit gutem Essen und Getränken sowie abschließend von einer tollen Zug-Sonderfahrt mit historischen Schienenbussen. Insgesamt ein schönes und außergewöhnliches Erlebnis!


Mal sehen, ob es nächstes Jahr wieder eine ökumenische Wallfahrt gibt. Das entscheiden wir im Frühjahr 2019.

Unser Foto oben zeigt ein Gruppenbild nach dem Gottesdienst. Ein herzlicher Dank für die gute Zusammenarbeit bei Vorbereitung und Durchführung geht an Pfarrerin Annemarie Ritter, Bayreuth und an den Pastoralreferenten Albin Zeck, Bamberg.

Pfarrer Matthias Derrer

mehr Info

  • Die historischen Schienenbusse waren ein Triebwagen 95 80 0798 592 1 D-DRE und ein Steuerwagen 95 80 0998 633 1 D-DRE ausgeliehen von der www.wisentatalbahn.de auf Schienen der www.steigerwaldbahn.de
  • weitere Infos über vergangene und zukünftige Wallfahrten auf Gemeinde > Bamberg > Wallfahrt.

weitere Bilder

Bilder 1-38 von Pfr. Matthias Derrer, für Bild 39 vielen Dank an Gerhard Weibbrecht, für Bilder 40-47 vielen Dank an Roland Reiß.


Senioren staunen hinter den Kulissen des Opernhauses

Nachricht 39/2018

Nürnberg, 23.6.18

20 gehörlose Senioren haben am 11. Juni das Opernhaus mit zwei Dolmetscherinnen für Gebärdensprache besichtigt. Viele waren neugierig, wie es im Opernhaus aussieht. Bei einer netten Führung wurde uns fast das ganze Haus gezeigt, z.B. durften wir hinter die Bühne schauen. Dort bereiteten viele Mitarbeiter*innen den nächsten Auftritt vor. Es gibt über 200 Lichteinstellungen. In riesigen Räumen sind die Kostüme gelagert. Die Theaterführerin hat uns als Beispiel ein schweres Kostüm aus echtem Leder gezeigt. Wir sahen auch den Gluck-Saal mit zwei schönen Bars, einem großen Balkon und einer kleinen Bühne für bis zu 168 Zuschauer. Der Zuschauerraum hat schöne rote Farben und insgesamt 1030 Sitzplätze. Ca. 550 MitarbeiterInnen arbeiten im Opernhaus und pro Saison finden mehr als 650 Vorstellungen für über 270.000 Besucher statt.


Rosa Reinhardt

weitere Bilder


Perfektes Wetter angekündigt für die 8. Ökumenische Gehörlosen-Wallfahrt am 24.6.2018

Nachricht 38/2018

Bamberg, 18.6.18

Am kommenden Sonntag 24. Juni ist wieder Ökumenische Gehörlosen-Wallfahrt in Oberfranken. Wir treffen uns schon zum 8. Mal, in diesem Jahr ist Treffpunkt die Philippuskirche Bamberg beim Klinikum um 9:00 Uhr. WICHTIG: Die Rückfahrt nach Bamberg mit dem Sonderzug kostet für evangelische+katholische Mitglieder 5 € (ohne Mitglied 8 €) und ihr müsst euch anmelden unter http://egg-bayern.de/anmeldung/oberfrankenwallfahrt2018 Wir haben nur 40 Fahrkarten, wir verteilen wie die Reihenfolge der Online-Anmeldung.


Der Weg (7 km) ist abwechselnd schmal und breit, Schotter und Waldweg. Überall kann man gut laufen. Der Weg ist manchmal steil, aber wir haben keinen Stress, deshalb warten wir auf langsame Läufer! Der Weg ist auch für Kinderwagen möglich - wir helfen zusammen, dann klappt das! Für Rollstuhl leider nicht geeignet.

Alle Wetterberichte sagen für das Wochenende perfektes Wander-Wetter voraus: Viel Sonne, kein Regen, kaum Wolken, ideale Temperaturen (ca. 20 °C).

Herzliche Grüße
Pfarrer Matthias Derrer

Mehr Info:

Biblisch-theologischer Grundkurs abgeschlossen

Nachricht 37/2018

Nürnberg-Bayern, 15.6.18

Elf Teilnehmer aus den verschiedenen Gemeindeteilen unserer gebärdensprachlichen Kirchengemeinde haben den biblisch-theologischen Grundkurs mit Erfolg abgeschlossen.


Einmal im Monat hat sich der Kurs in Nürnberg getroffen. Katechetin Brigitte Schmidt und Pfarrer Horst Sauer haben die zentralen Inhalte unseres christlichen Glaubens vorgestellt und erklärt. Wir haben in der Gruppe viel diskutiert und uns über unseren Glauben ausgetauscht. Zum Abschluss haben wir einen Abendmahlsgottesdienst miteinander gefeiert. Alle Teilnehmer möchten weitermachen und werden den Lektorenkurs, der im September 2018 beginnt, besuchen.

Pfarrer Horst Sauer

Die Besuchsdienste tauschen sich aus

Nachricht 36/2018

Nürnberg-München, 11.6.18

Am 5. Mai trafen sich die Besuchsdienste aus Nürnberg und München in der EGG-Zentrale am Egidienplatz. Die Ehrenamtlichen kamen sofort ins Gespräch und tauschten sich angeregt über die Besuchsdienst-Arbeit aus. Die Nürnberger hatten ein leckeres Mittagessen vorbereitet. Anschließend hielt …


… Martin Thanner (Regens Wagner Stiftung) einen Vortrag. Herr Thanner leitet die Koordinierungsstelle für Senioren mit Hörbehinderung in Nürnberg-Eibach. Sein Vortrag über Wohnen und Pflege im Alter war für alle sehr interessant. Die Zeit verging wie im Flug! Nach einer Hausführung fuhr die Münchner Gruppe zufrieden mit der Bahn nach Hause. Herzlichen Dank an alle fleißigen Helfer*innen für diesen spannenden und schönen Tag!

Sie möchten mitmachen beim Besuchsdienst? Oder möchten Sie gerne Besuch vom Besuchsdienst haben? Dann melden Sie sich einfach bei Anna Werle, Nürnberg SOZIAL2@egg-bayern.de oder Annette Hüsken-Brüggemann, München oekumenischer-besuchsdienst-muenchen@egg-bayern.de.

Anna Werle und Sonja Simonsen

weitere Bilder


EGJ - Team auf Fortbildung

Nachricht 35/2018

Bayern, 4.6.18

An Pfingsten traf sich das Mitarbeiterteam der Evang.-Luth. Gebärdensprachlichen Jugend (EGJ) im Jugendhaus in Kappel. Beim Grund- und Aufbaukurs für die ehrenamtlichen jungen Leute gab es viel Programm, aber auch Zeit zum Austausch, Plaudern, Planen und "Werwolf" spielen. Mit viel guter Laune und gestärkt durch das gute Miteinander starten wir nun in die Sommeraktionen, wie z.B. die Kindergruppen oder die Kinderübernachtung. Und hier noch ein wichtiger Hinweis: Für die Schwedenfreizeit (2. bis 12. August) gibt es noch einen einzigen freien Platz!!!


Erika Burkhardt

Wahl zum Kirchenvorstand 2018, vorläufige Liste der Kandidat*innen

Nachricht 34/2018

Bayern, 23.5.18

Hoffentlich habt ihr schon den wichtigen Termin 21. Oktober gespeichert. Da wird in der ganzen Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern gewählt - und wir wählen unseren ersten offiziellen Kirchenvorstand. Das ist eine tolle Sache und wir hoffen, dass ihr alle mit wählt!


2 Dinge sind wichtig für die Wahl:

  1. Ihr müsst möglichst schnell (spätestens 21. Juli) Mitglied der Gebärdensprachlichen Kirchengemeinde in Bayern sein. (→ mehr Informationen im Juni.)
  2. Und natürlich brauchen wir auch Mitglieder unserer Gemeinde, die wir wählen können.

Hier ist die vorläufige Kandidaten-Liste, der Vertrauensausschuss hat aus den Vorschlägen folgende beschlossen:

  • Ashley-Parvisi Veronika, Nürnberg
  • Binder Susanne, Erlangen
  • Eberl Michael, Nürnberg
  • Fiebig Peter, München
  • Franz Stefan, Fürth
  • Fries Sabine, Landshut
  • Fröhlich Ute, München
  • Von Hündeberg Randolf, Nürnberg
  • Koch Stefan, Augsburg
  • Kufner Gabriele, Bayreuth
  • Meyer-Odorfer Christine, Nürnberg
  • Röllig Uwe, München
  • Staudt Jennifer, Nürnberg
  • Szilagyi Arthur, München
  • Wenk Bruno, München

8 Personen von dieser Liste wählen wir am 21. Oktober.

Ihr könnt bis 31. Mai weitere Kandidaten vorschlagen (am besten mit Email an LKB@egg.bayern.de. Wenn mindestens 40 Mitglieder unserer Gebärdensprachlichen Kirchengemeinde eine wählbare Person (Mitglied unserer Gebärdensprachlichen Kirchengemeinde) schriftlich vorschlagen, muss der Vertrauensausschuss diese Person in die Kandidaten-Liste aufnehmen.

Weitere Informationen erhaltet ihr auch im Juni mit einem Gebärden-Video.

Herzliche Grüße
Kirchenrat Matthias Derrer

Praktikanten bereichern den Arbeitsalltag

Nachricht 33/2018

Nürnberg, 22.5.18

Mittlerweile wird die EGG immer mehr von jungen Menschen angefragt, die gerne in unserer Geschäftsstelle oder in den Gemeindeteilen ein Praktikum machen möchten. Die Praktikanten haben ganz unterschiedliche Hintergründe und Ziele. So hatten wir in 2018 bislang zwei Praktikantinnen, die später einmal als Pfarrer oder Pfarrerin arbeiten wollen. Zwei Praktikantinnen studieren Gebärdensprachdolmeterinnen und eine Praktikantin Psychologie


Zwei Praktikanten waren Schüler, die im Rahmen eines einwöchigen Schulpraktikums das Arbeitsleben kennen lernen sollen und eine Praktikantin studiert Deaf Studies und wird im Herbst unsere Gruppen und Veranstaltungen besuchen.

Je nach Inhalt des Praktikums werden die jungen Menschen im Büroalltag mitgenommen, in den Bereich der Sozialarbeit eingeführt oder sind bei religiösen Veranstaltungen und Seelsorgesituationen dabei. Jeder Praktikant ist eine Bereicherung für unseren Arbeitsalltag und wir freuen uns über die vielen Kontakte.

Kirchenrätin Cornelia Wolf

Ehemaligentreffen der EGG

Nachricht 32/2018

Nürnberg, 21.5.18

Jedes Jahr bieten die hauptamtlichen Mitarbeiter*innen der Geschäftsstelle der evangelisch-lutherischen Gehörlosenseelsorge in Nürnberg allen ehemaligen Mitarbeiter*innen ein Treffen an. Dieses Jahr kamen sechs ehemalige Mitarbeiter*innen, die früher als Reinigungskraft, als Sekretärin, als Sozialpädagogin oder als Pfarrer gearbeitet haben. Auch befreundete Lehrer und Direktoren sind eingeladen und nutzen das Treffen, alte Freunde und Weggefährten wieder zu sehen. Dieses Jahr hatten wir als Schwerpunkt die Beratung und Begleitung von asylsuchenden Gehörlosen vorgestellt.


Manche Problemstellungen war den ehemaligen Mitarbeitern neu, manches aber auch sehr vertraut, da viele Barrieren in der Gesellschaft für hörgeschädigte Menschen damals wie heute noch existieren. Nach der Besichtigung der neuen Stockwerke der Geschäftsstelle verabredeten sich alle für ein Treffen im nächsten Jahr.

Kirchenrätin Cornelia Wolf

Jubelkonfirmation - Glaube und Beziehung

Nachricht 31/2018

Nürnberg, 17.5.18

Es waren 21 Jubelkonfirmanden, die am Muttertags-Sonntag in Nürnberg ihre Jubelkonfirmation feiern wollten. 25, 50, 60, 65 oder gar 70 Jahre war die Konfirmation her und alle freuten sich, dass sie sich nach langen Jahren wieder sehen konnten. Im festlichen Gottesdienst haben zwei Mitarbeiterinnen die biblische Lesung als modernes Theaterstück gezeigt: Glaube bedeutet Beziehung und in einer Beziehung muss man immer wieder neu den anderen anschauen und in Kontakt treten.


Viele der anwesenden Jubelkonfirmanden klatschten Beifall und nach der Ansprache wurden alle nochmals gesegnet. Nach dem Gottesdienst konnte man bei Kaffee und Kuchen noch intensive Gespräche führen.

Pfarrerin Cornelia Wolf

Ökumenische Wallfahrt Oberfranken 2018

Nachricht 30/2018

Bamberg-Reundorf, 14.5.18

Am 24. Juni findet die Ökumenische Wallfahrt in Oberfranken 2018 statt. Wir starten dieses Jahr um 9:00 Uhr an der Philippus-Kirche in Bamberg (nahe Klinikum), der Fuß-Weg ist ca. 7 km und führt auf dem Jakobsweg nach Reundorf (bei Frensdorf). Nach einigen Stationen mit Kurz-Andachten und einem gemeinsamen Ökumenischen Gottesdienst in Reundorf, treffen wir uns auf dem Reundorfer Schmausenkeller. Wer möchte, kann am Schluss des Tages mit dem Sonder-Zug von Reundorf nach Bamberg zurück fahren. Für den Sonderzug muss man sich mit 5 € Kosten anmelden bis 30. Mai! Mehr Info gibt es unter Gemeinde > Bamberg > Wallfahrt > 2018 oder unter dem Kurz-Link http://egg-bayern.de/Wallfahrt


Der Weg ist unterschiedlich, manchmal schön locker: flach, breit, Schotter/Split. Manchmal aber auch steil, anstrengend, schmal und vielleicht schmutzig. Ein paar Eindrücke vom Weg findet ihr auf den Fotos unten.

Schon jetzt herzliche Einladung!
Pfarrer Matthias Derrer

weitere Bilder


EGG-Bergwochenende vom 7.9. bis 9.9.2018

Nachricht 29/2018

Bayern, 8.5.18

Die Evangelisch-Lutherische Gebärdensprachliche Kirchen-Gemeinde EGG Bayern veranstaltet auch 2018 wieder ein Bergwanderwochenende vom 7. bis 9. September 2018 im Kleinwalsertal. Wir wollen gemeinsam wandern, einige Gipfel besteigen und in einer Hütte übernachten. Dazu gehört natürlich auch wieder ein Bergandacht.


Nähere Informationen gibt es bei Christine Meyer-Odorfer unter Email-Adresse skimaus(at)kabelmail.de.

Christine Meyer-Odorfer

Gruppenbild von 2017


Ökumenischer Stationenweg auf der Landesgartenschau

Nachricht 28/2018

Würzburg, 2.5.18

Am 28. April feierten fast 50 gehörlose und hörende Menschen eine ökumenische Andacht auf dem Gelände der Landesgartenschau in Würzburg. Das Thema der Andacht war: "Gott stellt unsere Füße auf weiten Raum!" Auf dem weiten Raum der Landesgartenschau haben wir an verschiedenen Stationen erfahren, was es für uns Menschen bedeutet, dass Gott uns Menschen in seine Schöpfung hinein stellt. Die Stationen waren:


Das Licht, die Erde, das Wasser und die Pflanzen. Wir haben erfahren, wie viel Gott uns schenkt und sind uns auch bewusst geworden, dass wir Menschen Verantwortung für die wunderbare Schöpfung Gottes tragen.

Pfarrer Horst Sauer

weitere Bilder


Bewegungsgruppe besucht „Brezen Kolb“

Nachricht 27/2018

Nürnberg, 27.4.18

Die 14 Teilnehmer*innen der Bewegungsgruppe waren sehr begeistert. Die Führung hat der Chef selbst gemacht. Er war sehr nett. Am Anfang fragte er sofort, was er beachten muss, denn für ihn war es die erste Führung mit einer gehörlosen Gruppe.


Wir haben ihm genau erklärt, was für uns wichtig ist: Die visuelle Wahrnehmung und wenn möglich etwas anzufassen. Natürlich war eine Dolmetscherin dabei. Vor der Führung mussten wir einen Stoffmantel anziehen und eine Stoffmütze aufsetzen. Das sah wirklich lustig aus.

Über 1 Stunde dauerte die Führung. Dabei wurde uns gezeigt, wie man Brezen macht. Sehr interessant (siehe Fotos)! Ich empfehle euch sehr, dass ihr auch einmal eine Besichtigung macht.

Rosa Reinhardt

weitere Bilder


Zeitzeuge Peter Funke - Leiden und Freude

Nachricht 26/2018

Nürnberg, 25.4.18

Beim Seniorenclub am 9. April hat Herr Peter Funke aus München ein Referat auf Zeitzeugenbasis von seinen Erlebnissen zum Thema „Leiden und Freude“ gehalten. Sehr interessant und spannend erzählte er seine Lebensgeschichte in der Nazizeit bis zum Ende des 2. Weltkrieges. Eindrucksvoll schilderte er seine Erlebnisse mit Hilfe von altem Bildmaterial, Privatfotos von seiner Heimat und Erlebnissen in dieser Zeit. Alles hat er detailgenau dokumentiert und präsentiert.


Er war etwa ein halbes Jahr nach Hitlers Machtergreifung zur Welt gekommen, wuchs Peter Funke in Meerane auf. Dieser Ort lag zwischen Altenburg und Zwickau, genau an der Grenze beider Freistaaten Sachsen und Thüringen. Peter Funke ging zur Gehörlosenschule nach Leipzig. Er wurde zunächst im Jahr 1941 aufgrund der Übernahme der Gehörlosenschule als Reservelazarett bei Pflegeeltern unterbracht, dort erlebte er Bombenangriffe hautnah. Das Wohnhaus seiner Pflegeeltern wurde direkt getroffen.

Das Besondere an seinem Vortrag war, dass er selbst den Krieg und die Schrecken noch miterlebt hat. Peter Funke wird in wenigen Wochen 85 Jahre jung. Er erzählte auch lebhaft, dass er zu einer Kinderlandverschickung ins Erzgebirge gebracht wurde, als er in den letzten Wochen vor dem Ende des Weltkrieges und den Einmärschen der amerikanischen und russischen Truppen, auf dem Heimweg war, zu Fuß und mit Bahnfahrten, bis er über Umwege schließlich Zuhause von seiner Familie freudig umarmt wurde.

Auch wenn Herr Funke diese schrecklichen Erfahrungen während des Krieges gesammelt hat, hat er trotzdem seinen Sinn für Humor nicht verloren. Er hat schon ein Buch geschrieben über seine eindrucksvollen Reiseerlebnisse „7 mal um die Welt – Peter Funke besucht Gehörlosenschulen in aller Welt“. Auch über seine Erlebnisse „Freude und Leiden“ möchte er bald ein Buch herausgeben. Es wird ganz bestimmt lesenswert sein. Wir sind jetzt schon gespannt.

Randolf v. Hündeberg

weitere Bilder


Synode mit gebärdensprachlicher Prägung

Nachricht 25/2018

Schwabach - Bayern, 21.4.18

In dieser Woche fand von Sonntag 15. bis Donnerstag 19. April die Synode unserer Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern (ELKB) statt. Die Synode ist das höchste Parlament unserer bayerischen Landeskirche und zusammen mit Landeskirchenrat und Landesbischof eines der 3 kirchenleitenden Organe. Schon zum dritten Mal wurde die Synode nun gebärdensprachlich geprägt, Sonntag bis Dienstag waren Dolmetscher*innen anwesend und übertrugen die teilweise sehr komplizierten Berichte und Vorträge in DGS.


Auf dem Foto sehen wir den bayerischen Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm am gemeinsamen Info-Stand von Gebärdensprachlicher Kirchengemeinde / Evangelischer Gehörlosenseelsorge / Evangelische Gehörlosen Jugend / Sozialem Teilhabezentrum. Im Gespräch mit dem Vertrauensmann unserer Kirchengemeinde, Randolf von Hündeberg, übte er das Solidaritätszeichen ILY.

Wir danken dem Landesbischof für seinen Besuch!

Kirchenrat Matthias Derrer

weitere Bilder


Schau mal, da wächst was!

Nachricht 24/2018

München, 18.4.2018

Jesus hat gerne Gleichnisse über das Reich Gottes erzählt. Einmal hat er den Jüngern ein Senfkorn gezeigt. So ein winzig kleines Samenkorn. Aber wenn man es in die Erde legt, dann wächst es und wächst und wächst … Man braucht viel Geduld. Aber schließlich wird aus dem kleinen Senfkorn ein großer Baum! Und in den Ästen des Baumes können sogar Vögel ihre Nester bauen.


Die Kinder und Eltern vom Familien-Vormittag haben im März über dieses Gleichnis nachgedacht. Wir haben bunte Blumen und Vögel gebastelt. Und jedes Kind hat eine Bohne in einen Topf mit Erde eingepflanzt. Jetzt sind die Bohnen-Pflanzen schon ganz schön groß geworden. Auf dem Foto könnt Ihr es sehen.

Einen schönen Frühling wünscht
Pfarrerin Sonja Simonsen

weitere Bilder


Wahl zum Kirchenvorstand

Nachricht 23/2018

Bayern, 16.4.2018

Am 21. Oktober ist Wahl des neuen Kirchenvorstands, in der ganzen Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern, auch in unserer Gebärdensprachlichen Kirchengemeinde. Wählen dürfen alle ab 16 Jahren (oder ab 14 Jahren mit Konfirmation). Alle bekommen im Sommer einen Brief mit Informationen und allen Wahl-Unterlagen. Bis 29. April suchen wir aber schon Kandidat*innen. Wer im Kirchenvorstand mitarbeiten möchte und Interesse an kirchlicher Demokratie hat, findet im Video zum Kirchenvorstand und auf den weiteren Seiten mehr Information.


Herzliche Einladung zu Wahl und Information
Kirchenrat Matthias Derrer

Mehr Information

Kirchenvorstand-Wahl2018

Tägliche Andachten vor Ostern

Nachricht 22/2018

Nürnberg, 24.4.18

Die kommenden Woche ist eine besondere Woche. Die Kirche erinnert an die Passion, das Leiden von Jesus. Deshalb gibt es in der EGG am Egidienplatz in dieser Woche jeden Tag eine Andacht, immer von 10−11 Uhr. Sie stehen unter dem Gesamt-Thema „Glauben miteinander teilen – Neues erfahren – Menschen treffen“.


  • Montag, 26.3., Thema: Jesus kommt nach Jerusalem – unsere Freude, unsere Zweifel?
  • Dienstag, 27.3., Thema: Jesus heilt einen gelähmten Mann und vergibt seine Sünden – geht das?
  • Mittwoch, 28.3., Thema: Jesus Worte in der Bergpredigt – auch heute noch gültig?
  • Donnerstag, 29.3., Thema: Jesus wäscht den Jüngern die Füße - Jesus ist auch für uns da

Herzliche Einladung!

Pfarrerin Cornelia Wolf

Gebärdensprachliche Andacht auf dem Gelände der Landesgartenschau am 28. April um 14.00 Uhr

Nachricht 21/2018

Würzburg, 22.3.18

„Du stellst meine Füße auf weiten Raum“, so heißt das Thema unserer Andacht auf dem Gelände der Landesgartenschau.


Gemeinsam mit der katholischen Gehörlosengemeinde wollen wir an verschiedenen Stationen erfahren, was es für uns bedeutet, auf dem weiten Raum von Gottes Schöpfung zu stehen. Termin: 28. April um 14.00 Uhr, Treffpunkt: Eingang „Belvedere“ zum Landesgartenschaugelände. Bus Nr. 29 ab Hauptbahnhof. Haltestelle: Landesgartenschau Ost. Der Eintritt ist ermäßigt.

Pfarrer Horst Sauer

BRK macht wieder Erste-Hilfe-Kurs in Gebärdensprache

Nachricht 20/2018

Erlangen, 19.3.18

Wir unterstützen wieder den Erste-Hilfe in Gebärdensprache beim Erlanger Rot-Kreuz-Zentrum, Henri-Dunant-Str. 4, 91058 Erlangen. Wir sind froh über dieses Integrationsangebot am 7. April 2018 9:00 – 17:30 Uhr. Die Anmeldung ist Pflicht unter: gehoerlosenerstehilfe@kverlangen-hoechstadt.brk.de. Die Teilnehmergebühr ist € 35,-.


Kirchenrat Matthias Derrer

Gemeindebrief 2/2018 in der Druckerei

Nachricht 19/2018

Nürnberg - Bayern, 14.3.18

Wir haben wieder einen interessanten Gemeindebrief für euch zusammen gestellt. Wir planen, dass er noch vor Ostern bei euch ankommt. Wichtige Themen sind dieses Mal: Die Wahl des neuen Kirchenvorstands am 21. Oktober, außerdem gibt es Teil 3 der neuen Gebärden zum Vaterunser-Gebet und natürlich gibt es wieder Informationen aus ganz Bayern, Termine, Kontakte und Interessantens. Ihr dürft euch schon auf die Post kurz vor Ostern freuen. Und wenn ihr lieber auf dem Bildschirm lest, könnt ihr im Bereich Nachrichten > Gemeindebrief lesen.


In jedem Fall viel Spaß beim Lesen wünscht
Kirchenrat Matthias Derrer

Besuch der Gehörlosen-Seelsorgerinnern und -Seelsorger aus Westfalen

Nachricht 18/2018

Nürnberg, 12.3.18

Letzte Woche haben uns Kolleginnen und Kollegen aus der Gehörlosenseelsorge in Westfalen besucht. Wie immer ist so ein Kolleg*innen-Besuch nicht nur eine schöne Gemeinschaft und eine gute Gelegenheit zum Austausch, sondern es fließen viele wichtige Impulse in beide Richtungen. Wir konnten von der Situation unserer Senioren und Familien, der barrierefreien Arbeitsplätze, der Hospizbegleiter-Ausbildung, unserer Organisations-Struktur, dem Verein JSB und natürlich vom Weg und aktuellen Stand der Anerkennung als Gebärdensprachliche Kirchengemeinde berichten.


Auch von hier aus nochmal einen herzlichen Gruß an unsere Gäste, Danke für euren Besuch!

Kirchenrat Matthias Derrer

Blumen, Schöpfung und Surinam

Nachricht 17/2018

Nürnberg, 9.3.18

Die Frauengruppe unter der Leitung von Katina Geißler hat auch in diesem Jahr die Besucherinnen und Besucher des Gottesdienstes überrascht. Mit neuen Gebärdenliedern, die gemeinsam mit Biggi Schmidt einstudiert wurden, und einem sehr lebendigen Gottesdienst brachten die Frauen das Thema des diesjährigen Weltgebetstags aus dem Land Surinam im Norden Südamerikas den Zuschauern nahe.


Nach der kurzen Ansprache wurden Blumen verteilt. Jeder sollte sich an Gottes gute Schöpfung erinnern, auch an die eigene Verantwortung der Schöpfung gegenüber. Nach dem Gottesdienst gab es leckeres Essen mit Bananensuppe, Reis, Gemüse und zum Nachtisch Kokospudding.

Zum Glück haben viele beim Kochen und Aufräumen geholfen!

Pfarrerin Cornelia Wolf

Weltgebetstag - Surinam nah an der Natur

Nachricht 16/2018

Kulmbach, 7.3.18

Voller Interesse haben wir letzten Freitag den Weltgebetstag aus dem Land Surinam gefeiert. Bisher unbekannt haben wir viel entdeckt, gelernt, erfahren und geschmeckt. Besonders haben wir die Nähe des Landes zur Natur entdeckt. Viel Regenwald, aber leider auch Natur-Zerstörung. In der Predigt zeigte uns Pfarrerin Ritter die Frau aus Surinam vom Titelbild: Sie ist selbstbewusst und stolz auf ihr Land. Ein schöner Abend! Wir bedanken uns sehr-sehr herzlich beim Kulmbacher Vorbereitungsteam (unten Bild 19, 20, 24) zusammen mit Christine Jandy. DANKE!


Pfarrer Matthias Derrer

weitere Bilder

Herzlichen Dank für die Bilder an Gerhard Jandy (Bilder 1-22) und Manuela Rother (Bilder 23-24)!


Weltgebetstag aus Surinam, dem Land der Vielfalt

Nachricht 15/2018

München, 5.3.18

Surinam ist das kleinste Land in Südamerika. Der größte Teil des Landes besteht aus tropischem Regenwald. Dort leben viele verschiedene Tiere und Pflanzen, zum Beispiel gibt es 1000 Baum-Arten. Die Einwohner Surinams sind auch sehr unterschiedlich.


Beim ökumenischen Weltgebetstag in München (schon am 1. März) wurden 7 Frauen aus Surinam vorgestellt. Ihre Vorfahren kommen aus Afrika, Indien, China, Indonesien, Europa oder Südamerika. Wir erfuhren auch einiges über die Probleme des Landes: Wirtschaftskrise, Umweltzerstörung, schlechte Chancen für Mädchen und Frauen...

Vielen Dank an alle, die vorbereitet und mitgeholfen haben! Ein besonders großes Dankeschön an unseren Koch Robert - die Surinam-Suppe war sehr, sehr lecker!!!

Pfarrerin Sonja Simonsen

weitere Bilder


Prinzessinnen und Prinzen in Vaterstetten

Nachricht 14/2018

München, 24.2.18

Am „unsinnigen Donnerstag“ (= Donnerstag vor Rosenmontag, 8. Februar 2018) feierten wir im Seniorenwohnpark Vaterstetten einen lustigen Gottesdienst. Viele Menschen lieben es, sich am Fasching zu verkleiden: Als Polizist, als Räuber, als Hexe oder als Prinzessin. Nach der Faschingszeit sind die Masken und Verkleidungen wieder verschwunden. Aber in Gottes Augen sind wir alle Prinzen und Prinzessinnen. Er setzt uns eine Krone auf, die uns keiner wegnehmen kann. So heißt es im Psalm 103,4: „Der HERR krönt dich mit Gnade und Barmherzigkeit.“ Auch wenn wir uns manchmal klein vorkommen. Gott macht uns groß, durch seine Liebe.


Pfarrerin Sonja Simonsen

weitere Bilder


Gottesdienst zum Valentinstag jetzt auch !!! neuer Ort !!!

Nachricht 13/2018

Bamberg, 19.2.18

Leider große Verwirrung: Die Philippuskirche war doppelt belegt. Deshalb mussten wir jetzt auch den Ort verlegen. Aber jetzt ist alles gut! Jetzt kann unser Gottesdienst sicher wie geplant stattfinden und zwar im Gemeindezentrum Erlöserkirche, Kunigundendamm 15. Der Eingang ist links an der Kirche vorbei, Treppe in den Keller. Dort haben wir auch schon den Weltgebetstag 2013 gefeiert.


Nochmal zur Erinnerung worum es bei diesem Gottesdienst geht: Es ist ein Gottesdienst für alle, aber besonders für alle Paare. Ihr könnt eure Paar-Liebe feiern, einen besonderen Paar-Segen empfangen, in der Predigt erfahren wir Schönes über unsere Paar-Liebe und wir bekommen Impulse für eine positive Entwicklung in der Zukunft. Natürlich freuen wir uns auch über Gottes Liebe zu uns, feiern zusammen Abendmahl und plaudern nach dem Gottesdienst noch bei Kaffee und Kuchen. Damit alle Paare den Gottesdienst locker besuchen können, deshalb gibt es auch wieder eine Kinderbetreuung. Für die Kinderbetreuung bitte anmelden unter bamberg@egg-bayern.de. Bitte bei der Anmeldung Namen und Alter der Kinder schreiben.

Nochmal ganz herzliche Einladung!

Pfarrer Matthias Derrer

Konvent der hauptamtlichen und ehrenamtlichen pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Nachricht 12/2018

Bayern - Heilsbronn, 15.2.18

Am 26. und 27. Januar haben sich alle hauptamtlichen theologischen und pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zusammen mit dem Kirchenvorstand in Heilsbronn zum jährlichen Konvent getroffen. WIchtige Themen waren PuK – Profil und Konzentretation (der Prozess zur Profilsuche unserer Bayerischen Landeskirche), die Bildungssituation für gebärdensprachliche Schülerinnen und Schüler in Bayern, die Situation unserer Gemeindeteile, die Kirchenvorstandswahl 2018, Berichte und Informationen aus den Gemeindeteilen, dem Jugendausschuss und dem Landeskirchenamt.


Der Konvent ist eine wichtige Gelegenheit zum Austausch, zur gegenseitigen Weitergabe gelungener Projekte und zur Information über gemeinsame Aktionen in der Zukunft. Wir treffen uns im 2-jährigen Wechsel in Heilsbronn bei Ansbach (in diesem Jahr) oder Augsburg (nächstes Jahr).

Kirchenrat Matthias Derrer

Seniorengruppe besucht das Pflegezentrum Sebastianspital am Wöhrder See

Nachricht 11/2018

Nürnberg, 12.2.18

Am 18. Januar haben wir das Pflegezentrum Sebastianspital am Wöhrder See in Nürnberg besichtigt. Die Leitung hat uns drei Gebäude (Vollstationäre Pflege, Kurzzeitpflege, Therapieraum, Wohngruppe für ältere Menschen mit geistiger Behinderung, usw.) gezeigt. Die gehörlosen Senioren waren sehr begeistert, denn die direkte Umgebung ist geprägt durch großzügige Grünflächen und rollstuhlgerechte Spazierwege. Viele Angebote sind vorhanden, z.B. eine Schwimmhalle, ein Musikraum, ein Massageraum usw. Aber leider haben die MitarbeiterInnen (Pflege, Arzt, Leitung, usw.) keine Gebärdensprachkenntnisse.


Wir planen in Zukunft, dort wahrscheinlich Gebärdensprachkurse anzubieten.

Rosa Reinhardt

„Wir backen für Afrika“ - eine Aktion mit Tradition

Nachricht 10/2018

München, 9.2.18

Beim Gemeindenachmittag im November gab es eine wunderbare Kuchen-Auswahl: 7 selbstgebackene Kuchen konnte man probieren. Alle SEHR lecker! Die Kuchen wurden von den 6 Bäckerinnen und 1 Bäcker gespendet. Dafür erhielten sie im Gottesdienst ein kleines Dankeschön und viel Applaus. Das Geld aus dem Verkauf der Kuchen und die Kollekte wurden an die Gehörlosen-Mission überwiesen. Insgesamt wieder 200 Euro, toll!


Die Aktion „Wir backen für Afrika“ hat in München schon eine lange Tradition. Das Bild aus dem Fotoalbum zeigt die „Kuchen-Königinnen“ aus dem Jahr 1985.

Herzlichen Dank fürs Mitmachen und an die Helfer und Helferinnen vom Kirchen-Café!

Pfarrerin Sonja Simonsen

weitere Bilder


Rückblick auf das Gebärdensprachliche Krippenspiel im Dezember

Nachricht 9/2018

Augsburg, 7.2.18

Im kleinen Gemeindesaal von St. Thomas herrscht große Aufregung. Hirten laufen herum und suchen ihren Hirtenstab, ein Schäfchen muss noch schnell was trinken und Maria hält das Jesuskind in den Armen. Was ist los in St. Thomas? Es sind die letzten Vorbereitungen für das Krippenspiel im Weihnachtsgottesdienst. Seit November übten gebärdensprachlich kompetente Kinder vom Förderzentrum Hören zusammen mit Sonja Richter und Pfarrerin Marianne Werr ein Krippenspiel ein.


Viel Anstrengung war dafür nötig, bis alle ihre Rollen auswendig gebärden können, jeder wusste, wo er stehen und wann er oder sie zu gebärden anfangen muss. Dann wuchs die Anspannung, ob alles klappen wird?

Dann im Weihnachtsgottesdienst: Ein kurzer Blick in die Kirche, sie ist gut gefüllt, so viele Menschen sind gekommen. Endlich beginnt der Gottesdienst. Der Gebärdenchor gebärdet ein Lied, die Kerzen am Adventskranz werden angezündet und nach einem kurzen Gebet, gehen die Kinder auf die Bühne. Alle Anstrengung ist vergessen und die Kinder führen uns in eine andere Welt. Wir sehen die Geschichte von Weihnachten. Alle sind ganz ruhig, keiner will auch nur eine Gebärde verpassen. Da wird die Geburt von Jesus im Stall für alle Gottesdienstbesucher lebendig.

Viel passiert noch an diesem Nachmittag: Der restliche Gottesdienst mit vielen Gebärdenliedern, gemeinsames Kaffeetrinken und auch der Nikolaus kommt noch zu Besuch. Aber alle sind sich einig, das Krippenspiel war der Höhepunkt.

Vielen Dank an alle Kinder, die so fleißig waren und alle Eltern, die uns tatkräftig unterstützt haben.

Pfarrerin Marianne Werr

Gottesdienst für Paare zum Valentinstag verschoben auf 25. Februar

Nachricht 8/2018

Bamberg, 6.2.18

Leider mussten wir feststellen, dass unser Termin für den Valentins-Gottesdienst nicht gut war. Viele konnten nicht kommen. Deshalb verschieben wir unseren Gottesdienst auf 25. Februar. Es bleibt ein Gottesdienst für alle, besonders aber für Paare. Auch alle anderen Teile des Gottesdienstes, Abendmahl, Paar-Segen, Spezial-Predigt für Paare bleiben gleich, auch die Kinderbetreuung konnten wir auf den 25. Februar verschieben. Deshalb neue herzliche Einladung an alle zum neuen Termin!


Pfarrer Matthias Derrer

mehr Info

1. Sitzung Jugendausschuss

Nachricht 7/2018

Bayern, 4.2.18

Ein Neuanfang: Der Jugendausschuss der EGG beginnt seine Arbeit! Mitte Januar hat sich dieses neue Gremium erstmals getroffen. Mit dabei sind neben den Jugendvertretern auch 2 Erwachsenenvertreter und 1 Person aus dem Kirchenvorstand.


Der Jugendausschuss beteiligt sich bei der Planung und Koordination der Jugendarbeit. Gemeinsam wird überlegt: Was brauchen Kinder und Jugendliche, was können und wollen wir als Ehrenamtliche und Hauptamtliche leisten?

Folgende Schwerpunkte soll es für die nächsten 2 Jahre geben: Kinder/Jugendfreizeiten, Grund- und Aufbaukurse für Jugendmitarbeiter, Materialsammlungen für Mitarbeiter, Arbeit an einem Spiele-Buch und Verstärkung unserer Angebote im Bereich social media.

Die Gemeinde kann sich freuen auf eine lebendige Jugendarbeit mit diesem engagierten Jugendausschuss.

Erika Burkhardt

Auf dem Foto von links nach rechts: Michael Löw, Horst Sauer, Biggi Schmidt, Markus Odorfer, Anna Forster, Sandra Staudt, Erika Burkhardt, Christiane Hermann

Im Februar wieder Valentins-Gottesdienst mit Paar-Segnung

Nachricht 6/2018

Bamberg, 29.1.18

Am 11. Februar verschoben auf 25. Februar gibt es in Bamberg wieder einen Paar-Gottesdienst mit besonderem Segen für Paare. Der Valentinstag ist nahe, deshalb wollen wir über die Liebe zu unserem Partner und auch die Liebe von Gott nachdenken, auch Gottes Liebe spüren. Der Gottesdienst ist besonders für Paare, also verliebte, verlobte oder verheiratete Menschen - egal ob erst kurz oder schon lange. Aber auch alle anderen dürfen gerne kommen! Der Gottesdienst ist mit Abendmahl. Natürlich gibt es wieder Kinderbetreuung (für Kinderbetreuung bitte anmelden!). Anschließend gibt es - wie immer Kaffee & Kuchen und gutes Unterhalten.


Für die Kinderbetreuung bitte anmelden mit Name + Alter des Kindes über Email bamberg@egg-bayern.de bis 4. Februar 2018.

Herzliche Einladung!
Matthias Derrer, gebärdensprachlicher Pfarrer

mehr Info

Ausschreibung Dolmetscherstelle

Nachricht 5/2018

Nürnberg, 23.1.18

Der Verein JSB e.V. sucht ab April eine*n Dipl. Gebärdensprachdolmetscher*in (oder vergleichbarer Abschluss).


Wir bieten: • Verankerung in einem berufsübergreifenden Team, • Angenehmes Arbeitsklima, • Weiterbildungen vor allem in theologischen Fachtermini, • Einbindung in unsere regionalen, nationalen und internationalen Kontakte, • Gute Einstiegsmöglichkeiten in den Beruf des Dolmetschers. Einsatzort ist das Haus der evangelischen Gehörlosenseelsorge in Nürnberg. Die Konditionen: …

  • 20 Stunden/Woche
  • ab 1.4.2018
  • Vergütung nach Entgeltgruppe E9
  • Befristetes Arbeitsverhältnis für 6 Monate, als Kurzzeitvertretung
  • Dienstwagen zur gemeinschaftlichen Nutzung

Wir freuen uns auf ihre Bewerbungsunterlagen mit entsprechendem DGS-Video. Weitere Informationen im Internet unter http://www.verein-jsb.de

Kirchenrätin Pfarrerin Cornelia Wolf
Tel 0911-21413-01
E-Mail LKB@egg-bayern.de

Jugendfreizeit Schweden

Nachricht 4/2018

nvn Bayern, 17.1.18

Hallo, Hallöchen :-) Wichtige Urlaubs-Info für alle jungen Leute von 15-18 Jahren: Bald geht es wieder los auf unsere Jugendfreizeit. Ihr seid bestimmt schon genauso gespannt wie ich. Hier erfahrt ihr Programm, Infos und Anmeldung:


Was gibts?

Outdoor-Abenteuer-Fahrt nach Schweden. Über Frankfurt gehts mit einem Reisebus nach Mittelschweden (Lennartsfors). Dort beginnt das Abenteuer: 7 Tage Kanutour, mit Natur pur und übernachten in Zelten.

Die wichtigsten Infos in Kürze:

  • Termin: 2. bis 12. August 2018
  • Teilnehmer: 15 Jugendliche im Alter von 15-18
  • Kosten: 450 Euro all inclusive
  • Leitung: Christiane Hermann und Team der EGJ

Anmelden

könnt ihr euch ab sofort mit dem Anmeldeformular. Das findet ihr zusammen mit allen Infos hier. Wer mit will: Bitte schnell anmelden, die Plätze sind begrenzt!

Wir freuen uns auf euch!

Eure Christiane Hermann

Mehr Infos auf

Gehörlosenpfarrer aus Württemberg zu Besuch bei uns

Nachricht 3/2018

Nürnberg, 15.1.18

Der Konvent der hauptamtlichen Mitarbeiter der Gehörlosenseelsorge aus Württemberg traf sich für eine Woche in Stein und besuchte auch die Geschäftsstelle in Nürnberg. An zwei Tagen beschäftigten sich die Gehörlosen-Seelsorger und Seelsorgerinnen mit der Anerkennung der Gebärdensprachlichen Kirchengemeinde in Bayern, mit dem Hospizprojekt, dem Lektorenprojekt und lernten neue Gebärdenlieder und religiöse Gebärden. Der Austausch war für beide Seiten sehr wichtig und stärkte die Zusammenarbeit zwischen beiden Kirchen.


Kirchenrätin Cornelia Wolf

Diamantene Hochzeit

Nachricht 2/2018

Nürnberg, 13.1.18

Mit einem großen Fest hat das Ehepaar Gaugler aus Nürnberg ihre Diamantene Hochzeit im Januar-Gottesdienst und anschließendem Kirchenkaffee gefeiert. Pfarrerin Wolf gratulierte beiden zu 60 Jahren des gemeinsamen Lebenswegs und wünschte Gottes Segen für ihre Zukunft. „Damals konnten wir nicht mit unseren Freunden feiern. Wir hatten kein Geld bei unserer Hochzeit“, so das Ehepaar. Das wurde jetzt nachgeholt und mit der Nürnberger Gemeinde das 60. Hochzeitsjubiläum gefeiert.


Pfarrerin Cornelia Wolf

Jahreslosung 2018 - Glaube so wichtig wie Wasser

Nachricht 1/2018

Bayern, 11.1.18

Wasser ist wichtig für unser Leben. Genauso wichtig ist der Glaube an Gott. Ohne Wasser verdursten wir und sterben. Ohne den Glauben „verdurstet“ unsere Seele. Gott will unserer Seele erfrischendes Wasser geben - umsonst! So lautet die Jahreslosung aus der Bibel:Offenbarung21,6.


Mit dieser Jahreslosung sind wir in das Neue Jahr gestartet und wünschen all unseren Lesern, dass Sie an der Quelle des lebendigen Wassers bei Gott immer wieder neu Ruhe finden und neue Kraft bekommen.

Die Jahreslosung können Sie auch in Gebärdensprache sehen und zwar unter Religion > Losungen > Losung 2018.

Und gibt es die Jahreslosung als Falt-Karte gestaltet von unserer gehörlosen Grafikdesignerin Stefanie Lindnau.


Sie finden diese Karte auf www.ararat-shop.de bei Karten > Jahreslosung.

Herzliche Grüße und alles Gute für 2018 wünscht Ihnen
Kirchenrat Matthias Derrer

Bildquelle

für das Titelbild: unter CC0 veröffentlicht von AxxLC@ pixabay.com


Für dieses Jahr sind (noch) keine weiteren Nachrichten vorhanden.

Diese Seite teilen

Facebook WhatsApp Twitter E-Mail