Direkt zum Inhalt springen Komplettes Menü auflisten, auch Unterpunkte

Startseite Gemeinde Bayernweit Kirchenvorstand Kirchenvorstand-Wahl 2018

Kandidat*innen

Mehr Info zur
Kirchenvorstand-Wahl 2018

Folgende Personen haben sich zur Wahl bereit erklärt:

1. Ashley-Parvisi Veronika, Nürnberg

Ashley-Parvisi Veronika, Gemeinde-Teil Nürnberg, wohnt in Nürnberg, Rentnerin, verheiratet, 2 große Kinder.

Mein Interesse am Kirchenvorstand: Mir ist die Zukunft der Senioren wichtig. Auch wichtig ist es mir, mit Gott verbunden zu sein.


2. Binder Susanne, Erlangen

Binder Susanne, aktuelles Mitglied im Gemeindevorstand Gemeinde-Teil Erlangen, wohnt in Erlangen, 46 Jahre, Energiegeräteelektronikerin jetzt: Schaltmonteurin bei Firma Siemens, verheiratet. Hobbys: Gebärdenchor, Lektoren, Fotografieren, Fotoalbum selber erstellen, Lesen, mit PC beschäftigen, Freunde besuchen und Überraschungsei-Figuren sammeln.

Meine Motivation für den Kirchenvorstand: Neues lernen, gut zusammen arbeiten und gute Entscheidungen treffen. Ich sehe es als neue Aufgabe, eure Gemeinde-Teile in ganz Bayern mit euren Interessen, euren Sorgen, oder Problemen und euren Wünschen, anzunehmen und darüber zu beraten. Mein Glaube: Gott ist mein Halt. Gott ist meine Kraft. Gott ist meine Hoffnung. Gott ist meine Liebe.


3. Eberl Michael, Nürnberg

Eberl Michael, Gemeinde-Teil Nürnberg, wohnt in Schwarzenbruck (Nürnberger Land), 39 Jahre, Zahntechniker, Familienstand: Lebensgefährtin, 2 Kinder.

Text im Video:

Hallo,

mein Name ist Michael Eberl, bin 39 Jahre alt und vom Beruf Zahntechniker.  Ich habe eine Familie mit 2 Kindern, meine Lebensgefährtin, Stefie ist zur Zeit ehrenamtlich im Kirchenvorstand und als Gemeindesprecherin engagiert.  Wir wohnen in Schwarzenbruck im Nürnberger Land.

Warum ich in den Kirchenvorstand eintreten möchte? Ich bin enorm motiviert seit letztem Jahr, 2017. Dies war ein bedeutendes Jahr für uns alle Gl.  Unsere Gebärdensprachliche Kirchengemeinde wurde urkundlich anerkannt und wir sind gleichberechtigt mit hörenden Kirchen - wir sind selbständig geworden, wir haben’s geschafft!

Jetzt können wir los starten, weiter unsere Wünsche, Träume, Rechte und Bedürfnisse für uns alle Gl, jung und alt gemeinsam kreativ zu umsetzen. Wichtig für mich ist, lebendiges Gemeinschaftsleben mit Zusammenarbeit mit Pfarrern.  Es motiviert mich sehr, für Euch gemeinsam unsere Gemeinschaft in ganz Bayern zu wachsen. Für mich ist es eine neue Herausforderung.

Was bedeutet Glaube für mich? Glaube gibt mir die Kraft, Mauern zu durchbrechen. 

Auf Eure Stimme für mich zum Mitglied des Kirchenvorstands, würde mich sehr freuen.

Danke, eurer Michael Eberl


4. Fiebig Peter, München

Fiebig Peter, aktuelles Mitglied im Kirchenvorstand, aktuelles Mitglied im Gemeindevorstand Gemeinde-Teil München, wohnt in München, 71 Jahre, Renter, verheiratet, 1 Sohn und 2 Enkeltöchter.

Mein Ziel für den Evangelisch-Lutherischen Gebärdensprachlichen Kirchenvorstand ist es, im Team zu organisieren und die Pflege der gebärdensprachlichen Gemeinde-Teile in ganz Bayern. Wichtig ist mir die Unterstützung der Jugend (EGJ) und der verschiedenen Gruppen, z.B. der Senioren und noch weiteren. Meinen Glauben an Gott, den ich von ihm empfange, gebe ich an andere weiter, so wie ich es bisher getan habe.


5. Franz Stephan, Fürth

Franz Stephan, Gemeinde-Teil Nürnberg, wohnt in Fürth, 47 Jahre, staatl. anerkannter Heilerziehungspfleger, ehrenamtlich Hospitzbegleiter für Hörgeschädigte Menschen, Gebärdenchor Nürnberg, zur Zeit Ausbildung als Lektor, ledig.

Warum ich in den Kirchenvorstand will? Ich engagiere mich gerne im Gebärdenchor und das auch bayernweit. Außerdem finde ich die Begleitung von jungen und alten Gehörlosen am Lebensende durch gehörlose Hospizbegleiter wichtig.


6. Fries Sabine, Landshut

Fries Sabine, Gemeinde-Teil Nürnberg, wohnt in Landshut, 53 Jahre, Professorin für Gebärdensprachdolmetschen an der Hochschule Landshut, verheiratet, 3 Kinder.

Sabine Fries studierte Theologie und erhielt 1997 ihre Ordination zu Pfarrerin. Jetzt arbeitet sie als Professorin an der Hochschule Landshut und ist für den Auf- und Ausbau des Studiengangs Gebärdensprachdolmetschen mitverantwortlich. Bei den Deutschen Kulturtagen der Gehörlosen in Potsdam wurde ihr einer der Kulturpreise verliehen. (Bericht @ Taubenschlag)


7. Fröhlich Ute, München

Fröhlich Ute, Gemeinde-Teil München, wohnt in Haar, 51 Jahre, Informatikerin und Peer-Beraterin, nicht verheiratet, 1 Sohn (14 J.).

Warum ich in den Kirchenvorstand möchte? Ich möchte mich bayernweit für die Rechte gehörloser Menschen einsetzen und das auch in unserer Kirche. Wir sollen auch in unserer Kirche barrierefrei unseren Glauben leben dürfen und Gemeinschaft erfahren.


8. Von Hündeberg Randolf, Nürnberg

von Hündeberg Randolf, Vertrauensmann im aktuellen Kirchenvorstand, Vertrauensmann im Gemeindevorstand Gemeinde-Teil Nürnberg, wohnt in Stein, 56 Jahre, AutoCAD-Bauzeichner, verheiratet.

Meine Motivation für den Kirchenvorstand ist es, mich anzustrengen, aktiv am Gemeindeleben teilzuhaben. Alle Menschen von den Jungen bis zu den Senioren sollen sich in ihrer Gemeinde wohlfühlen können. Glaube heißt für mich Vertrauen, Hoffnung und Verbundenheit. In schwierigen Zeiten hält mich mein Glaube. Er kann Hoffnung geben. Ein gutes Vertrauen auf Gott ist wichtig für uns alle.


9. Koch Stefan, Augsburg

Koch Stefan, Gemeinde-Teil Augsburg, wohnt in Augsburg, 56 Jahre, Hauptberuf: Konditormeister, Nebenberuf: Gästeführer der Stadt Augsburg, macht im Augenblick Lektoren-Ausbildung, verheiratet, keine Kinder.

Ich bin offen für alles, mit dem Herzen bei der Sache, bin hilfsbereit und in wichtigen Bereichen ein persönlicher Ansprechpartner. Mein Ziel ist es, mit Pfarrern und Gemeindevorstand zusammen zu arbeiten, z. B. bei den Themen Finanzen, Gesetze usw. Mein Glaube? Früher war ich katholisch. Im Oktober 2013 bin ich evangelisch-lutherisch geworden und habe hier Wärme und Geborgenheit gefunden. Ich fühle mich wohl.


10. Kufner Gabriele, Bayreuth

Kufner Gabriele, aktuelles Mitglied des Kirchenvorstands, aktuelles Mitglied im Gemeindevorstand Gemeinde-Teil Bayreuth, wohnt in Neuenmarkt/Oberfranken, 51 Jahre, Agrar-techn. Assistentin, verheiratet, 2 Kinder.

Gabriele Kufner ist seit Jahren aktives Mitglied des Gemeindeteils Bayreuth, engagiert sich dort als Gemeindesprecherin und hilft mit bei Gottesdiensten und Veranstaltungen.

Gabriele Kufner: „Warum ich im KV möchte? Wichtig für mich ist, dass Nordbayern auch beim KV vertreten sein soll. Meine Meinung zum Glauben: Ohne Glaube an Gott ist das Leben schon halb verloren.“


11. Meyer-Odorfer Christine, Nürnberg

Meyer-Odorfer Christine, aktuelles Mitglied im Kirchenvorstand, aktuelles Mitglied im Gemeindevorstand Gemeinde-Teil Nürnberg, wohnt in Nürnberg, 55 Jahre, Fachangestellte für Arbeitsmarktdienstleistungen, verheiratet, 2 erwachsene Kinder.

Ich möchte in den Kirchenvorstand, weil ich Verantwortung übernehmen will für die Gebärdensprachliche Kirchengemeinde in Bayern. Bei den verschiedenen Aufgaben möchte ich mit entscheiden, z.B. bei Gottesdienstordnung, Finanzen, Personal, Gemeindegruppen usw. Glaube heißt für mich, dass ich nicht alleine bin. Ich weiß, Gott ist für mich da und hilft mir.


12. Röllig Uwe, München

Röllig Uwe, aktuelles Mitglied im Kirchenvorstand, aktuelles Mitglied im Gemeindevorstand Gemeinde-Teil München, wohnt in Hallbergmoos - Goldach, 50 Jahre, Feinmechaniker, verheiratet, 1 Kind.

Warum will ich KV werden? Ich empfinde es als große Herausforderung und als Höhepunkt in unserer Gemeinschaft, jetzt beim ersten Gebärdensprachlichen KV dabei zu sein. Ich möchte neue Lebenserfahrungen gewinnen und meine Erfahrungen in den Kirchenvorstand einbringen.


13. Staudt Jennifer, Nürnberg

Jennifer Staudt, aktuelles Mitglied im Kirchenvorstand, Gemeinde-Teil Nürnberg, wohnt in Nürnberg, 22 Jahre.

Der Kirchenvorstand ist eine einmalige Chance. Endlich gibt es den Kirchenvorstand und wir können im politischen Bereich und im Bereich des Glaubens für die eigenen Belange kämpfen. Wir können viel umsetzen und klar machen, was die Kirche für uns als Gehörlose bedeutet. Glaube heißt für mich, mit Gott verbunden zu sein, dadurch Liebe, Kraft, Mut zu erfahren, Wärme zu spüren und weiterzugeben. Das ist für mich Glaube.


14. Szilagyi Arthur, München

Arthur Szilagyi, Gemeinde-Teil München, wohnt in Augsburg, 55 Jahre, Frührentner, verheiratet, 2 Kinder.

Arthur Szilagyi ist ehrenamtlicher Mitarbeiter bei den Münchner Gottesdiensten (Aufbau, Beleuchter) und beim Seniorenstammtisch. Ihm ist wichtig, dass es in der EGG gute Gemeinschaft und fröhliche Stimmung gibt. Die Arbeit des bayernweiten Kirchenvorstands interessiert ihn und er ist bereit, weite Strecken zu fahren.


15. Wenk Bruno, München

Wenk Bruno, aktuelles Mitglied im Gemeinde-Vorstand Gemeinde-Teil München, wohnt in München, 57 Jahre, Schlosser.

Bruno Wenk interessiert die Arbeit im Kirchenvorstand, weil er sich sehr gerne für seinen Gemeinde-Teil München einsetzt (Mitarbeit bei Kirchen-Café und Sommerfest, Gebärdenchor). Mit anderen Gemeindeteilen in Bayern will er gern zusammenarbeiten. Die Solidarität unter den evangelischen Gehörlosen ist ihm wichtig, damit keiner alleine bleiben muss.

Diese Seite teilen

Facebook WhatsApp Twitter E-Mail