Direkt zum Inhalt springen Komplettes Menü auflisten, auch Unterpunkte

Startseite Gemeinde Bayernweit Bayernweit-Kirchenvorstand

Kirchenvorstand-Wahl 2018

Wahl zum Kirchenvorstand 2018

Biggi Schmidt: „In den Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinden in Bayern ist dieses Jahr Kirchenvorstandswahl am 21. Oktober 2018, in hörenden Gemeinden genauso wie in unserer Gebärdensprachlichen Kirchengemeinde. Ich selbst bin Mitglied im Kirchenvorstand, bin motiviert und es macht viel Spaß mit Pfarrer*innen zu diskutieren, gemeinsam Entscheidungen zu treffen und die Meinung auszutauschen.

Wenn ihr selbst Interesse habt und genau wissen wollt, wie das im Kirchenvorstand ist, dann schaut euch das Video unten an. Dort wird in 7 Minuten alles erklärt.

Wichtig ist: Für die Wahl im Oktober bekommt ihr alle eine Brief. Ihr dürft ab 14 Jahren wählen (nach der Konfirmation). Wenn ihr selbst den Wunsch habt, Kandidat für den Kirchenvorstand zu werden, dann könnt ihr euch melden.“

Bitte meldet euch bei einem Mitglied des Kirchenvorstands, bei einem Mitglied des Wahl-Vertrauensausschusses, oder bei euren Gemeindeleiter*innen.

Mehr Informationen

Warum ist die Kirchenvorstandswahl wichtig?

Kirchenvorstand bedeutet Demokratie in der Kirche. Der Kirchenvorstand diskutiert und entscheidet über wichtige Themen in unserer bayernweiten Gebärdensprachlichen Kirchengemeinde.

Viele von uns kennen schon ähnliche Leitungen: Es gab bei uns den Leitenden Kreis, Gemeinde-Vorstand oder Gemeinde-Sprecher. Sie haben alle die Aufgabe die Gemeinde oder Gemeinde-Teile gut zu leiten und zu begleiten.

Der Kirchenvorstand muss bei folgenden Themen diskutieren und entscheiden: Gebäude und Finanzen, Gottesdienste, Angebote-Auswahl der Kirchengemeinde und bei Neubesetzung von Pfarrstellen die Auswahl eines Pfarrers / einer Pfarrerin. Insgesamt geht es um die geistliche Gesamtverantwortung, also um unsere gemeinsame Verantwortung auch vor Gott.

Im Jahr 2018 gibt es jetzt die erste offizielle Kirchenvorstands-Wahl für die Gebärdensprachliche Kirchengemeinde. Dabei haben wir gleiche Rechte und Pflichten wie alle Kirchengemeinden der Evangelisch-Lutherischen-Kirche in Bayern. Für uns gelten die gleichen Wahlgesetze usw. Wir sind auf Augenhöhe! Alle Evangelischen Kirchengemeinden in Bayern wählen am

21. Oktober 2018.

Wenn wir wählen, dann zeigen wir: Mir ist die Gebärdensprachliche Kirchengemeinde wichtig. Ich möchte auch mitbestimmen, wer in den nächsten 6 Jahren Mitglied im Kirchenvorstand sein soll.

Wer darf wählen?

Wählen dürfen alle, die ab spätestens 10. Juli

Wer darf sich als Kandidat melden?

Es werden insgesamt 8 Kirchenvorsteher gewählt. Als Kandidaten bewerben und gewählt werden dürfen alle Mitglieder unserer Gebärdensprachlichen Kirchengemeinde, die mindestens 18 Jahre alt sind. Außerdem werden 2 Mitglieder berufen. Diese Mitglieder müssen mindesten 16 Jahre alt sein.

Im Kirchenvorstand-Wahlgesetz ist aufgeschrieben: Neue Kandidaten sucht ein besonderer Ausschuss des bisherigen Kirchenvorstands (Vertrauensausschuss). Auch die Gemeindeleiterinnen und -leiter sind vom Vertrauensausschuss besonders beauftragt. Aber auch jedes Gemeindeglied darf bis 29. April Vorschläge an den Vertrauensausschuss machen. Im Mai stellt der Vertrauensausschuss die Kandidatenliste auf.

Wir brauchen mindestens 16 Kandidaten, höchstens 24. Alle Kandidaten werden im August-Gemeindebrief vorgestellt.

Wie ist der Ablauf der Wahl?

Bei der Kirchenvorstandswahl 2018 in Bayern bekommen alle Mitglieder zum ersten Mal automatisch Briefwahl-Unterlagen. Damit kann jeder an der Briefwahl teilnehmen. Es werden aber am 21. Oktober auch Gottesdienste in Coburg und Nürnberg, am 13. Oktober in Marktoberdorf und Würzburg sein. Der Kirchenvorstand prüft noch, an welchen Orten ein Wahllokal sein wird. In Nürnberg wird sicher eine direkte Abgabe der Wahlzettel möglich sein.

Wo können sich Kandidat*innen melden?

Bei einem Mitglied des Kirchenvorstands:

Bei den Vorsitzenden Kirchenrätin Cornelia Wolf, Kirchenrat Matthias Derrer, Vertrauensmann Randolf von Hündeberg, Peter Fiebig, Katina Geißler, Ruthild Kerndl, Gabriele Kufner, Stefanie Lindnau, Christine Meyer-Odorfer, Sonja Richter, Uwe Röllig, Jenny Staudt, Erika Burkhardt, Pfr. Horst Sauer, Brigitte Schmidt, Pfrin. Sonja Simonsen, Pfrin. Marianne Werr.

Bei einem Mitglied des Wahl-Vertrauensausschusses

Bei den Vorsitzenden Kirchenrätin Cornelia Wolf, Kirchenrat Matthias Derrer, Vertrauensmann Randolf von Hündeberg, Brigitte Schmidt, Jenny Staudt, Susanne Binder, Stefan Franz und Ute Fröhlich.

Bei euren Gemeindeleiter*innen

Kirchenrätin Cornelia Wolf, Kirchenrat Matthias Derrer, Pfarrerin Heidrun Bock, Prädikantin Angelika Hommel, Pfarrer Rolf Hörndlein, Pfarrerin Annemarie Ritter, Pfarrer Horst Sauer, Pfarrerin Sonja Simonsen, Pfarrer Matthias Schulz, Pfarrerin Marianne Werr.

Kirchenrat Matthias Derrer

Diese Seite teilen

Facebook WhatsApp Twitter E-Mail